Sichtschutz Hecke modern gestalten

Wer eine Sichtschutz Hecke modern gestalten will, hat heute vielfältige Möglichkeiten.

Sichtschutz Hecke modern gestalten 1

Seit Jahrtausenden umgeben Menschen ihren Lebensraum mit Einfriedungen, um wilde Tiere und Räuber fernzuhalten. Anfangs wurden Materialien aus der Natur wie Äste, Ruten und Steine verwendet. Später griff man auf lebende Pflanzen zurück. Wer eine Sichtschutz Hecke modern gestalten will, hat heute vielfältige Möglichkeiten.

Sichtschutz Hecke modern gestalten 2

Schon im Mittelalter existierten geschnittene Hecken, während die beeindruckenden Formhecken des Barock bis heute faszinieren. Auch in modernen Gärten erfreuen sich Hecken großer Beliebtheit, da sie einen natürlichen Schutz vor Wind, Lärm und neugierigen Blicken bieten.

Sichtschutz Hecke modern gestalten 3

Die Hecke – Lebensraum für viele Tiere


In Hecken finden Vögel, kleine Säugetiere und zahlreiche nützliche Insekten Unterschlupf und Nistplätze. Hecken mit Beeren dienen als Nahrungsquelle für Vögel. Besonders der Einsatz von heimischen Wildsträuchern wie Holunder, Sanddorn und Johannisbeeren trägt zum Vogelschutz bei. Im Winter bieten immergrüne Hecken Schutz für Vögel und Kleinsäuger.

Die Gestaltung einer Hecke hängt von der Gartensituation, dem vorhandenen Platz und der gewünschten Funktion ab. Hecken dienen nicht nur als Abgrenzung nach außen, sondern strukturieren auch den Garteninneren und können als Raumteiler fungieren. Wenn eine Hecke als Sichtschutz an der Grundstücksgrenze dienen soll, muss sie mindestens 1,50 bis 1,80 Meter hoch sein, um die Privatsphäre zu wahren. Niedrige Hecken eignen sich hervorragend zur Einfassung von Beeten und Sitzplätzen. Ein Gemüsegarten wirkt ansprechender, wenn er von einem niedrigen Rahmen umgeben ist.

Sichtschutz Hecke modern gestalten 4

Hecken müssen nicht nur als einfache Barrieren betrachtet werden. Sie können auch als Grundlage für die Schaffung von vielseitigen Außenräumen dienen. Indem man Hecken in einer halbkreisförmigen Anordnung platziert und in der Mitte einen gemütlichen Sitzbereich einrichtet, entsteht beispielsweise ein intimer Ruheplatz. Die Hecken selbst dienen hier nicht nur als Sichtschutz, sondern auch als Teil des räumlichen Konzepts.

Gut in Form: Geschnittene Hecken


Formale Gärten profitieren von geschnittenen Hecken, die einen edlen Rahmen bieten. Die erforderliche Grundstückstiefe variiert je nach Pflanzenart zwischen 50 cm und etwa 1 Meter. Lebensbaum oder Scheinzypresse sind ideale Optionen für schnell wachsende, ganzjährig blickdichte Hecken. Ebenfalls beliebt sind Feldahorn, Hain- oder Rotbuche, die innerhalb weniger Jahre zu blickdichten grünen Wänden heranwachsen. Wer eine Sichtschutz Hecke modern gestalten will, kann auch Eibe, Kirschlorbeer und Berberitzen wählen.

Für jene, die im Winter keinen Sichtschutz benötigen, bieten sich sommergrüne Hecken an. Viele Blütensträucher eignen sich gut für geschnittene Hecken. Eine Forsythien-Hecke erfreut im Frühjahr das Auge.

Sichtschutz Hecke modern gestalten 5

Sichtschutz Hecke modern: Frei wachsende Hecken

Frei wachsende Hecken wirken natürlicher, benötigen jedoch mehr Platz (etwa 2 bis 3 Meter). Hier kann man verschiedene Laub- und Nadelgehölze sowie Stauden verwenden. Um die Blickdichte sicherzustellen, sind in der Regel zwei Pflanzreihen erforderlich. Laubhecken sind nur vom späten Frühling bis zum Herbst blickdicht.

Sichtschutz Hecke modern gestalten 6

Gräser und Bambus


Moderne Gärten setzen auch hohe Gräser als natürliche und individuelle Sichtschutz-Elemente ein. Gräser sind eine tolle Wahl, wenn die Sichtschutz Hecke modern wirken soll. Diese werden im Frühling zurückgeschnitten und erfüllen im Sommer ihre Funktion als Sichtschutz.

Sichtschutz Hecke modern gestalten 7

Bambus ist eine schöne Heckenpflanze nicht nur für asiatisch inspirierte Gärten. Bambus ist eine vielseitige Pflanze, die sich perfekt als natürlicher Sichtschutz eignet. Sie zeichnet sich durch ihr zügiges Wachstum, ihre ausgezeichnete Stabilität und ihre beeindruckende optische Präsenz aus. Sobald der Bambus eine bestimmte Höhe erreicht, entsteht ein dichter und undurchdringlicher Vorhang, der neugierige Blicke abhält und gleichzeitig eine grüne Oase in Ihrem Garten schafft.

Sichtschutz Hecke modern gestalten 8

Die Blütenhecke


Mit einer Blütenhecke verwandeln Sie Ihre Grundstücksgrenze in einen reizvollen Blickfang. Mischungen aus Sommerflieder, Hortensien, Spieren oder Strauchrosen sind besonders attraktiv. Goldregen, Schneebälle, Forsythien, Flieder und Weigelien schaffen blühende Wände am Gartenrand. Frei wachsende Blütenhecken erfordern weniger Pflege, müssen aber dennoch gelegentlich geschnitten werden.

Wildsträucher Hecke

Wildsträucher-Hecken

Der Trend zur Naturnähe spiegelt sich auch in Wildhecken aus einheimischen Pflanzen wider. Diese bieten nicht nur einen natürlicheren Look, sondern ziehen auch Vögel, Insekten und andere Tiere an, was zu einem lebendigen Ökosystem im Garten beiträgt.

Heimische Wildsträucher sind Lebensgrundlage für viele Tiere, von Ameisen bis zu Zaunkönigen. Sträucher wie Holunder, Weißdorn oder Pfaffenhütchen bieten Nistplätze für Vögel wie Heckenbraunelle und Nachtigall. Sie ernähren Insekten in allen Entwicklungsstadien.

Sichtschutz Hecke modern

Hecken – abwechslungsreich kombiniert

Meterhohe Einfassungshecken sind heutzutage vor allem bei öffentlichen Einrichtungen, verkehrsreichen Straßen oder Villen in Einzellage zu finden. Solche Begrenzungen können den Garten einschränken und Schatten werfen. Um dieser Wirkung entgegenzuwirken, haben verschiedene Kulturen und Zeiten eigene Stile entwickelt.

Hecke mit Fenster

In englischen Gärten sind Hecken mit Durchgängen und Durchblicken effektive Raumteiler, die eine Vielzahl von Gartenräumen schaffen und Abwechslung bieten. Mediterrane und asiatische Gärten kombinieren oft Hecken mit Mauern oder anderen Sichtschutzelementen, die durch runde Öffnungen und kunstvoll gestaltete Fenster eine Verbindung von Innen und Außen herstellen.

Sichtschutz Hecke modern

Moderne Gartenarchitektur hat diese klassischen Stilelemente übernommen und zeitgemäß weiterentwickelt. Niedrige Hecken, Zäune und Mauern in heutigen kleinen Gärten sind zur Paradedisziplin der Gartengestaltung geworden. Statt einfacher Heckenreihen schaffen moderne Gartendesigner elegante Blickfänge aus Pflanzen in Kombination mit Elementen aus Holz. Glas, Stahl und Stein. Diese Strukturen bieten neue Perspektiven und auffällige Kontraste, die auch in der dunklen Jahreszeit beeindrucken.

Wer eine Sichtschutz Hecke modern gestaltet, dem bieten sich zahlreiche Designlösungen. Von minimalistischen Linien über vertikale Gärten bis hin zu durchbrochenen Mustern – die Möglichkeiten sind vielfältig. Bei der Wahl der Pflanzen ist es wichtig, auf die Klimabedingungen und den Pflegeaufwand zu achten. Egal für welche Gestaltungsidee Sie sich entscheiden, moderne Sichtschutz Hecken bieten nicht nur Privatsphäre, sondern tragen auch maßgeblich zur ästhetischen Qualität Ihres Außenbereichs bei.

4 Gründe, warum Sie Aroniabeeren pflanzen sollten

Dieses Superfood ist im Lebensmittelhandel nicht leicht zu bekommen, aber dafür kann man im Garten prima Aroniabeeren pflanzen.

4 Gründe, warum Sie Aroniabeeren pflanzen sollten 13

Aroniabeeren, auch als Apfelbeeren bekannt, sind kleine, dunkelviolette Früchte, die in den letzten Jahren aufgrund ihrer gesundheitlichen Vorteile immer beliebter geworden sind. Dieses Superfood ist im Lebensmittelhandel nicht leicht zu bekommen, aber dafür kann man im Garten prima Aroniabeeren pflanzen.

Aroniabeeren in Herbstfärbung


Warum Aroniabeeren pflanzen?


Schöne Blüten und Herbstlaub: Abgesehen von den Früchten haben Aroniapflanzen hübsche weiße Blüten im Frühjahr und leuchtend rote Blätter im Herbst, was sie zu einer attraktiven Ergänzung für Ihren Garten macht.

Einfach anzubauen: Aroniabeeren sind relativ pflegeleicht und anspruchslos

Gesundheitsvorteile: Aroniabeeren sind reich an Antioxidantien, Vitamin C und Ballaststoffen, die die Immunfunktion fördern und Entzündungen reduzieren können. Sie werden auch mit der Unterstützung der Herzgesundheit und der Regulierung des Blutzuckerspiegels in Verbindung gebracht.

Vielseitigkeit in der Küche: Diese Beeren können für Marmeladen, Säfte, Smoothies, Desserts und sogar herzhafte Gerichte verwendet werden. Ihre leicht herbe Note verleiht verschiedenen Gerichten eine interessante Geschmacksnuance.

Vögel im Garten unterstützen: Aroniabeeren sind beliebt bei Vögeln. Besonders Amseln und Stare machen sich gern über diese Beeren her, aber nur wenn sie reif sind.

Wie wirken Aroniabeeren?

Aroniabeeren werden oft als Superfood bezeichnet und sind für ihre potenziellen gesundheitlichen Vorteile bekannt. Sie können zur Vorbeugung oder Linderung verschiedener Erkrankungen und Gesundheitsprobleme beitragen.

Die Aroniabeere beinhaltet zahlreich gesundheitsförderliche Wirkungen, wie die Vitamine A, C, E, K und einen Teil von Vitamin B. Darüber hinaus findet man Spurenelemente und Mineralien, wie z.B. Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium und Zink. Vor allem aber überzeugt sie durch ihren hohen Vitamin C Gehalt.

Die Beeren haben einen hohen Gehalt an antioxidativen Anthocyanen und gelten als gesundheitsfördernd. Durch die Bindung von freien Radikale können die Inhaltsstoffe der Beere dem entgegenwirken. Der Anthocyangehalt der Aronia liegt bei mehr als 2000 Milligramm pro 100 Gramm Früchten. Daher sind sie im Herbst für uns besonders wertvoll. Sie können zur Vorbeugung von Krankheiten beitragen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Aroniabeeren sind reich an Antioxidantien wie Anthocyanen, die die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems unterstützen können. Sie können den Blutdruck senken, die Durchblutung verbessern und das Risiko von Herzkrankheiten reduzieren.

Entzündungen: Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Aroniabeeren können bei der Bekämpfung von Entzündungen im Körper helfen.

Diabetes: Aroniabeeren können dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und die Insulinempfindlichkeit zu verbessern, was für Menschen mit Diabetes von Vorteil sein kann.

Verdauungsprobleme: Aufgrund ihres Ballaststoffgehalts können Aroniabeeren die Verdauung fördern und Verstopfung reduzieren.

Immunsystem: Die hohe Konzentration von Vitamin C in Aroniabeeren stärkt das Immunsystem und trägt dazu bei, Infektionen abzuwehren.

Sogar die Krebsforschung befasst sich mit der Wirkung von Aroniabeeren.

Aroniasaft bei Erkältungen

Aroniabeeren eignen sich hervorragend zur Herstellung von Saft, der eine konzentrierte Quelle für die Vitamine und anderen Inhaltsstoffe dieser Früchte darstellt. Aronia-Saft kann Ihrem Immunsystem einen erheblichen Schub verleihen und Ihnen dabei helfen, besser durch die Erkältungszeit zu kommen. Darüber hinaus hat der Saft einen leicht abführenden Effekt und unterstützt die Ausscheidung von überschüssigem Wasser aus dem Körper. Wenn Sie empfindlich auf die Gerb- und Bitterstoffe im Saft reagieren, empfiehlt es sich, diesen mit Wasser oder anderen Fruchtsäften zu mischen.

Die richtige Sorte auswählen


Es gibt verschiedene Aronia-Sorten, aber die beiden am häufigsten angebauten sind die Schwarze Aronia (Aronia melanocarpa) und die Rote Aronia (Aronia arbutifolia). Die Schwarze Aronia ist aufgrund ihres höheren Nährstoffgehalts die beliebtere Wahl für den Anbau.

Aroniastrauch in Herbstfärbung

Aroniabeeren pflanzen: Wie es geht


Aroniabeeren gedeihen am besten an sonnigen bis halbschattigen Standorten mit gut durchlässigem Boden.

Die beste Zeit, um Aroniabeeren zu pflanzen, ist im Frühjahr oder Herbst, wenn der Boden feucht, aber nicht nass ist.


Pflanzabstand: Pflanzen Sie die Aroniabeeren etwa 1,5 bis 2 Meter voneinander entfernt, um ausreichend Platz für ihr Wachstum zu gewährleisten.

Pflanztiefe: Setzen Sie die Pflanzen in einer Tiefe ein, sodass die Wurzeln vollständig bedeckt sind.


Die Pflege von Aroniabeeren


Aroniabeeren sind relativ pflegeleicht, sie benötigen nicht unbedingt Düngemittel, aber gelegentlich kann es ihnen guttun, mit organischem Dünger wie Kompost, gereiftem Mist oder Hornspänen versorgt zu werden.
In der Regel ist das Gießen nur in besonders trockenen Sommern erforderlich, da die Pflanzen ein ausgeprägtes, tiefreichendes Wurzelsystem entwickeln. Aroniabeeren sind weitgehend resistent gegen Krankheiten. Das Beschneiden von Aroniasträuchern ist eher selten notwendig.

Die Erntezeit


Aroniabeeren sind normalerweise im Spätsommer oder Herbst reif. Ernten Sie die Beeren, wenn sie vollständig reif und dunkelviolett sind. Sie können frisch verzehrt oder eingefroren werden, um sie länger haltbar zu machen. Frisch schmecken sie allerdings sehr herb und sauer. Nach dem Einfrieren bleiben sie immer noch sauer, aber nicht mehr so herb.

Wie kann man Aroniabeeren verwenden?

Aroniabeeren bieten eine breite Palette von Anwendungsmöglichkeiten. Getrocknet eignen sie sich hervorragend als Zutat in Müslis oder können aufgegossen als aromatischer Tee genossen werden. Mit Aroniabeeren können Sie außerdem köstlichen Saft und Sirup herstellen, den Sie entweder pur in kleinen Mengen genießen können oder als Zutat für erfrischende Schorlen, Cocktails und cremige Milchshakes verwenden können. Wenn Sie frische Aroniabeeren zur Hand haben, können Sie diese kreativ in verschiedenen Zubereitungen wie Marmeladen, Kuchen oder sogar selbstgemachten Schnaps verarbeiten. Die Vielseitigkeit dieser Beeren bietet unzählige Möglichkeiten, sie in Ihre kulinarische Welt zu integrieren.

Garten-Ideen

Rosengarten anlegen

Rosengarten anlegen – ganz modern

Seit vielen Jahrtausenden verzaubern Rosen die Menschen mit ihrem Duft und der zeitlosen Schönheit ihrer Blüten. Einen Rosengarten anlegen – das ist nicht nur etwas für Romantiker. Auch in modernen…

hanggarten

Hanggarten gestalten: 10 Ideen

Die schönsten Villen der Reichen und Mächtigen liegen oft auf Hügeln oder an Hängen mit traumhaften Panoramablick, umgeben von eindrucksvollen Hanggärten. Gelungene Hanggärten gehörten schon immer zu den Pilgerstätten aller…

 

zur Startseite

 

 

5 Kletterpflanzen winterhart und immergrün

Kletterpflanzen winterhart und immergrün beleben eintönige Hausfassaden mit Blüten, Früchten und dekorativem Laub. Daneben haben sie auch eine wichtige ökologische Bedeutung.

5 Kletterpflanzen winterhart und immergrün 18

Efeu bedeckte viele Mauern von Burgen und Klöstern des Mittelalters, eine von Kletterpflanzen umrankte Stadtvilla aus dem 19. Jahrhundert werden allseits bewundert. Auch bei modernen Häusern beleben Kletterpflanzen winterhart und immergrün eintönige Hausfassaden mit Blüten, Früchten und dekorativem Laub. Daneben haben sie auch eine wichtige ökologische Bedeutung. Sie filtern Staubpartikel aus der Luft und bieten Vögeln und Insekten Lebensraum.

5 Kletterpflanzen winterhart und immergrün 19

Manche Hauseigentümer fürchten – meist zu Unrecht – die Beschädigung der Hausfassaden durch Kletterpflanzen. Dabei gibt es Spaliere, moderne Seiltechniken, bei denen die Kletterpflanzen die Hauswände kaum berühren. Neuere Kalkzementputze verhindern sogar das schädliche Einwurzeln des Efeus im Mauerwerk. Begrünte Wände werden nicht feucht, sondern sind eher vor Feuchtigkeit geschützt.

Die Vorteile von Kletterpflanzen winterhart und immergrün

Wichtige Eigenschaften der Begrünungen sind die Wärmedämmung und -speicherung. Von Pflanzen geschützte Hauswände und Dächer erwärmen sich im Sommer oder kühlen im Winter höchstens auf die Hälfte der Temperaturen ab, die an ungeschützten Wänden und Dächern gemessen wurden. Hitze und Kälte wirken also auf bewachsene Häuser viel geringer ein. Weniger Heizung bzw. Klimatisierung sind daher nötig. Energie wird eingespart und Treibhausgase werden reduziert. Außerdem fühlen sich die Bewohner solcher natürlich ‚klimatisierten‘ Räume einfach wohl.

5 Kletterpflanzen winterhart und immergrün 20

Besonders bei den kleinen Atriumgärten in den Städten sind Kletterpflanzen winterhart und immergrün sehr attraktiv, sonst würde man hier durch die Dominanz der hohen Mauern erdrückt. Hier kommen die großen Kletterpflanzen ins Spiel wie Wilder Wein, Glyzinen, Kletterrosen, Clematis, die Leben und Blütenpracht selbst in den oberen Etagen entwickeln.

Nicht nur für Hauswände sind Kletterpflanzen eine Bereicherung. Mauern, Garagen, Schuppen, alte Baumstümpfe… lassen sich so begrünen. Voll im Trend sind grüne Zäune. Kletterpflanzen in Kübeln dienen als mobile Raumteiler oder Sichtschutzelemente.

Im Hochsommer ist es sehr angenehm, auf einem Efeu-umrankten Balkon, einer begrünten Dachterrasse zu sitzen. Zwischen der kühleren Hauswand, dem Dachgarten und der überhitzten Straße entsteht ein Temperaturgefälle, das Luftzirkulation erzeugt: ein laues Lüftchen, das wie ein Fächer wirkt.

5 Kletterpflanzen winterhart und immergrün 21

Die Auswahl an Kletterpflanzen ist groß. Manche wachsen in der Sonne, andere im Halbschatten und im Schatten. Einige halten sich von selbst an der Wand, andere benötigen Rankhilfen wie Drähte oder Spaliere.

Die einjährigen Kletterpflanzen eignen sich besonders für kurzfristige Bepflanzungen. Mit einer Kapuzinerkresse oder Duftwicke kann man schnell dekorative Blickfänge gestalten. Schnell wachsende Einjährige können rasch eine ganze Pergola überwuchern und eine Saison lang als Sichtschutz dienen.

Für dauerhafte Begrünungen sollte man mehrjährige Pflanzen wählen. Gärten erblühen in neuen Dimensionen, wenn blühende Kletterpflanzen in Szene treten. Diese vertikalen Wunder verwandeln Wände, Zäune und Bögen in farbenfrohe Meisterwerke. Kletterrosen, Clematis, Wisteria, Geißblatt, Jasmin und Passionsblume sind die Protagonisten, die Gärten in lebendige Märchenlandschaften verwandeln.

5 Kletterpflanzen winterhart und immergrün 22

Kletterpflanzen winterhart und immergrün

Kletterpflanzen winterhart und immergrün bieten dabei das ganze Jahr über eine dichte, lebendige Vegetation, die unabhängig von den Jahreszeiten bestehen bleibt. Egal ob Schatten oder Sonne, diese Pflanzen bringen ihre eigenen Farbpaletten und Texturen mit, die das ganze Jahr über Freude bereiten.

Winterharte und immergrüne Kletterpflanzen sind etwa:

Efeu als Torbogen

Efeu (Hedera spp.)

Efeu ist wohl eine der bekanntesten Kletterpflanzen winterhart und immergrün. Mit einer Fülle von Sorten und Formen bietet er eine attraktive Begrünung für Wände und Zäune. Efeu ist robust und kann sowohl Sonne als auch Schatten vertragen. Efeu kann Wände bis in 20 Meter Höhe begrünen.

Immergrünes Geißblatt (Lonicera henryi)

Immergrünes Geißblatt (Lonicera henryi)

Die zweite immergrüne Kletterpflanze neben dem Efeu ist das Immergrüne Geißblatt (Lonicera henryi), das sich als äußerst zuverlässig erweist. Seine frischgrünen Blätter sind groß und lanzettlich geformt. Mit einer jährlichen Wachstumsrate von bis zu einem Meter benötigt diese Kletterpflanze, die typischerweise schlingend wächst, eine Unterstützung in Form von senkrechten Spanndrähten oder schlanken Holzleisten.


Um optimales Wachstum zu gewährleisten, bevorzugt das Immergrüne Geißblatt einen Boden mit kalkhaltiger Zusammensetzung, der gleichzeitig frisch-feucht gehalten wird. Die Pflanze kann eine Höhe von sechs bis acht Metern erreichen, sofern ihre Kletterstruktur entsprechende Wuchshöhen zulässt. Ab Juni beginnt die beeindruckende Blütezeit mit den charakteristisch länglichen, trompetenförmigen Blüten, die den gesamten Sommer über fortbestehen, wenn auch nicht in übermäßiger Fülle. Diese Blüten präsentieren sich in hellen bis purpurroten Nuancen und sind von einem gelben Rand umgeben.
Das Immergrüne Geißblatt erweist sich als ausgezeichnete Option für einen platzsparenden Sichtschutz entlang der Grundstücksgrenze, sofern eine geeignete Rankhilfe bereitsteht. Es ist jedoch ratsam, das Wucherverhalten im Zaum zu halten: Neuaustriebe, die aus der Basis des Stammes sprießen, sollten rechtzeitig beschnitten oder gelenkt werden, um eine übermäßige Ausbreitung zu verhindern. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sie mit der Zeit die Bodenbepflanzung dominieren.

5 Kletterpflanzen winterhart und immergrün 23

Immergrüne Clematis (Clematis armandii)

Die immergrünen Kletterpflanzen zieren ab Ende März Zäune und Fassaden mit duftenden, weißen bis rosafarbenen Blüten. Sie erreichen bis zu 3 Meter Höhe. Im Gegensatz zu Efeu oder Geißblatt fällt ihre üppige Blüte auf dunklem Laub besonders auf. Doch sie sind weniger frostresistent. Armands Waldrebe, die härteste Sorte, übersteht nur milde Winter ohne Schutz. Im Herbst sollte man die Wurzeln dick mit Laub mulchen und an windigen Orten zusätzlich mit Wintervlies schützen.

Brombeere 'Thornless Evergreen' (Rubus fruticosus 'Thornless Evergreen')

Brombeere ‚Thornless Evergreen‘ (Rubus fruticosus ‚Thornless Evergreen‘)

Die begehrte Brombeersorte beeindruckt mit ihren köstlichen Früchten und einem außergewöhnlich ansprechenden Erscheinungsbild. Diese stachellose Variante ist eine ertragreiche, selbstbefruchtende Sorte, die sich ideal für den heimischen Garten eignet. Ihr mittelstarker bis starker, aufrechter Wuchs mit langen Ranken verleiht ihr eine attraktive Gestalt. Ein besonderes Merkmal der Rubus fruticosus ‚Thornless Evergreen‘ ist die Abwesenheit von Stacheln an ihren Trieben, was zu ihrer großen Beliebtheit beiträgt. Die Früchte lassen sich mühelos ernten und bieten vielseitige Verwendungsmöglichkeiten.

Spindelstrauch (Euonymus fortunei)

Spindelstrauch (Euonymus fortunei)

Der Spindelstrauch bietet nicht nur das ganze Jahr über grüne Blätter, sondern überrascht auch im Herbst mit leuchtenden Farbvariationen von Rot bis Purpur. Dabei ist der Euonymus fortunei äußerst pflegeleicht und benötigt nur minimale Aufmerksamkeit, um gesund und glücklich zu gedeihen. Die Art Euonymus fortunei hat verschiedene Sorten hervorgebracht, die sich in Farbe, Wuchsform und Blattmuster unterscheiden. Er wächst allerdings nicht sehr hoch.

Garten-Ideen

Rosengarten anlegen

Rosengarten anlegen – ganz modern

Seit vielen Jahrtausenden verzaubern Rosen die Menschen mit ihrem Duft und der zeitlosen Schönheit ihrer Blüten. Einen Rosengarten anlegen – das ist nicht nur etwas für Romantiker. Auch in modernen…

hanggarten

Hanggarten gestalten: 10 Ideen

Die schönsten Villen der Reichen und Mächtigen liegen oft auf Hügeln oder an Hängen mit traumhaften Panoramablick, umgeben von eindrucksvollen Hanggärten. Gelungene Hanggärten gehörten schon immer zu den Pilgerstätten aller…

 

zur Startseite

 

 

Die schönsten Bäume für kleine Gärten

Mit der richtigen Auswahl und Gestaltung können Bäume für kleine Gärten diese zu beeindruckenden Oasen im Freien machen.

Manche Menschen glauben, dass Bäume in einem kleinen Garten nicht gedeihen können oder den Garten überfrachten würden. Im Gegenteil – tatsächlich haben Bäume die bemerkenswerte Fähigkeit, selbst dem kleinsten Raum Höhe, Struktur und Farbe zu verleihen. Mit der richtigen Auswahl und Gestaltung können Bäume für kleine Gärten diese zu beeindruckenden Oasen im Freien machen.

Die schönsten Bäume für kleine Gärten 28

Die Bedeutung von Bäumen in kleinen Gärten

Bäume für kleine Gärten können Schatten spenden, was bei den immer heißeren Sommern zunehmend wichtiger wird. Und sie bieten noch mehr Vorteile: In einem kleinen Garten kann ein Baum als natürlicher Sichtschutz dienen, um neugierige Blicke abzuwehren und eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Darüber hinaus bieten viele Bäume Lebensraum für Vögel und Insekten, was die Artenvielfalt in Ihrem Garten fördert. Ein Baum kann also nicht nur ästhetisch ansprechend sein, sondern auch einen positiven ökologischen Beitrag leisten.

Die schönsten Bäume für kleine Gärten 29

Um das Beste aus Ihrem kleinen Garten herauszuholen, ist eine sorgfältige Planung und Gestaltung unerlässlich. Die strategische Einbindung von Bäumen kann dazu beitragen, verschiedene Bereiche abzugrenzen, Interesse zu wecken und ein Gefühl der Abgeschlossenheit zu vermitteln. Dies kann erreicht werden, indem man größere Bäume im hinteren Teil oder in den Ecken des Gartens platziert.

Mit kleineren Bäumen kann man Schwerpunkte oder Grenzen setzen kann. Wenn Sie Ihre Bäume für kleine Gärten mit Bedacht anordnen, können Sie einen zusammenhängenden und harmonischen Außenbereich schaffen, der viel größer wirkt als er tatsächlich ist.

Die schönsten Bäume für kleine Gärten 30

Ein einzelner Baum in einem kleinen Garten kann als wunderbarer vertikaler Akzent dienen und dem Garten eine visuelle Tiefe verleihen. Durch geschickte Platzierung können Sie beispielsweise den Eindruck erwecken, dass der Garten größer wirkt. Setzen Sie den Baum an einem strategischen Ort, wie beispielsweise an einer Ecke oder entlang einer Mauer, um den Raum optimal auszunutzen und eine atmosphärische Wirkung zu erzielen.

Die Auswahl des richtigen Baumes

Bei der Auswahl des Baumes gibt es mehrere Faktoren zu berücksichtigen. In erster Linie müssen Sie die Größe Ihres Gartens berücksichtigen. Wenn Sie sich für Bäume entscheiden, die sich gut für kleinere Gärten eignen, können Sie sicher sein, dass sie die Fläche nicht überwuchern oder das Wachstum anderer Pflanzen behindern.

Abgesehen von der Größe ist es wichtig, dass Sie die Eigenschaften der Bäume für kleine Gärten, die Sie auswählen, sorgfältig berücksichtigen. Denken Sie an die Gesamtästhetik, die Sie in Ihrem Garten erreichen wollen. Sind Sie auf der Suche nach Bäumen, die im Laufe der Jahreszeiten leuchtende Farbtupfer setzen?

Die schönsten Bäume für kleine Gärten 31


Oder wünschen Sie sich Bäume für kleine Gärten, die interessante Texturen und Formen aufweisen? Oder suchen Sie Bäume, die mit ihrer Blütenpracht begeistern? Außerdem können bestimmte Sorten nützliche Tiere wie Vögel und Schmetterlinge anlocken, was Ihren Garten noch interessanter und bezaubernder macht.

Es lohnt sich auch, die praktischen Aspekte Ihrer Bäume zu berücksichtigen. Einige Arten haben ein flaches Wurzelsystem, das befestigte Flächen beschädigen oder in unterirdische Leitungen eindringen kann. Berücksichtigen Sie auch den Pflegeaufwand, den Sie bereit sind zu investieren. Einige Bäume für kleine Gärtenerfordern einen regelmäßigeren Schnitt und Pflege, während andere relativ pflegeleicht sind.

Säulenförmiger Baum für kleinen Garten

Säulenförmige Bäume für kleine Gärten

Säulenförmige Bäume zeichnen sich durch ihre schlanke, säulenartige Wuchsform aus. Sie wachsen in die Höhe statt in die Breite und benötigen daher nur wenig Platz. Diese Bäume eignen sich ideal für kleine Gärten, in denen jeder Quadratzentimeter wertvoll ist. Beliebte Sorten sind die Säuleneberesche  (Sorbus aucuparia ‘Fastigiata’), Säulenhainbuche  (Carpinus betulus ‘Fastigiata),  Säulen-Weißdorn  (Crataegus monogyna ‘Stricta’) und  Säulen-Zierkirsche  (Prunus serrulata ‘Amonogawa’)

kleinbleibender Baum in Kugelform

Kleine Bäume in Kugelform

Beliebt sind auch langsam wachsende Kugelbäume wie der Kugelahorn  (Acer platanoides ‘Globosum’), die  Kugelrobinie  (Robinia pseudoacacia ‘Umbraculifera’) und der  Kugeltrompetenbaum  (Catalpa bignoides ‘Nana’).
Allerdings können die Kronen dieser Bäume im Alter durchaus einen Durchmesser von 5 Metern erreichen.

Weidenblättrige Birne  (Pyrus salicifolia ‘Pendula’)

Kleinbleibende Bäume mit hängenden Kronen

In romantischen Gärten findet öfter malerische Hängeformen.
Kleinbleibende Sorten sind die Hängende Kätzchenweide (Salix caprea ‘Pendula’), die  Weidenblättrige Birne  (Pyrus salicifolia ‘Pendula’) und die Rote Hängebuche (Fagus sylvatica ‘Purple Fountain’).

Harlekinweide (Salix integra 'Hakuru Nishiki')

Hochstämmchen

Für kleine Gärten eignen sich Ziersträucher, die als Hochstamm gezogen werden und nur wenig Platz benötigen. Ein Beispiel dafür ist die Harlekinweide (Salix integra ‚Hakuru Nishiki‘), die mit ihren grün-weißen bis rosafarbenen gesprenkelten Blättern den ganzen Sommer über ein Blickfang ist.

Bäume für kleine Gärten: 8 tolle Sorten

Kugel-Ahorn (Acer platanoides ‘Globosum’)

Kugel-Ahorn (Acer platanoides ‘Globosum’)

Der Kugel-Ahorn ist ein Modebaum der letzten Jahre. Die dichte, regelmäßige Kugelkrone, die auch ohne Schnitt in Form bleibt, passt gut in kleinere Gärten. Auch in Parks, Gewerbeanlagen und Alleen macht der Kugel-Ahorn eine gute Figur. Zudem ist er industriefest und verträgt heißes Stadtklima gut. Der Kugel-Ahorn wird 7-10 Meter hoch und sollte sonnig bis halbschattig stehen. Die Blätter sind im Austrieb rotbraun, die Herbstfärbung ist gelb.

Kugelakazie (Robinia pseudoacacia ‘Umbraculifera’)

Kugelakazie (Robinia pseudoacacia ‘Umbraculifera’)

Die Kugelakazie ist ein attraktiver Baum für kleine Gärten. Sie wird nur 3-4 Meter hoch und wächst sehr langsam. Sie bildet eine dichte, kugelrunde Krone, die nicht geschnitten werden muss. Die Blätter sind hellgrün und gefiedert, die Triebe haben keine Stacheln. Die Kugelakazie sollte allein oder in Alleen gepflanzt werden. Sie kann auch in großen Kübeln gut leben. Der Standort soll sonnig sein, ein kalkhaltiger Boden wird bevorzugt.

Japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata ‘Kanzan’)

Japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata ‘Kanzan’) 

Die Japanische Zierkirsche Kanzan ist eine blütenreiche Nelkenkirsche, die 6-10 Meter hoch wird und sowohl schnittverträglich als auch anspruchslos ist. Von Ende April bis Mai präsentiert sie eine beeindruckende Fülle an rosa Blüten. Ihr kupferfarbener Blattaustrieb und das frischgrüne Laub im Sommer sind ebenso attraktiv wie die leuchtend orange bis leicht rötliche Herbstfärbung. Mit einer schnell wachsenden, trichterförmigen Krone und weit ausladenden Ästen kommt die Japanische Zierkirsche Kanzan am besten als Solitärbaum zur Geltung. Obwohl sie selten Früchte trägt, überzeugt Kanzan mit ihrer pflegeleichten Natur und gedeiht in normalem, kalkhaltigem und durchlässigem Gartenboden. Ein sonniger Standort fördert die maximale Blütenpracht dieses Baumes.

Zierapfel ´Butterball´ (Malus ´Butterball´)

Zierapfel ´Butterball´ (Malus ´Butterball´)

Der Zierapfel ‚Butterball‘ bezaubert im Frühling mit seinen weißen, duftenden Blüten. Im Herbst erscheinen goldgelbe Mini-Äpfel. Die Früchte sind essbar und lassen sich gut in der Küche verwenden. Auch bei Vögeln sind die kleinen Äpfel sehr beliebt, was den Zierapfel ´Butterball´ zu einem ökologisch wichtigen Vogelnährgehölz macht. Der Zierapfel ‚Butterball‘ erreicht eine Höhe zwischen 4 und 6 Metern und eine Breite zwischen 3,5 und 5 Metern.

Zierapfel ´Golden Hornet´ (Malus ´Golden Hornet´)

Zierapfel ´Golden Hornet´ (Malus ´Golden Hornet´)

Der Zierapfel ‚Golden Hornet‘ besticht durch rosa Knospen und weiße Blüten, gefolgt von zahlreichen gelben Äpfeln, die bis zum Frost am Baum bleiben. Mit einer Höhe von bis zu 4 Metern und einem malerischen, überhängenden Wuchs ist er ein attraktiver Großstrauch oder Kleinbaum. Die Blütezeit verwandelt ihn in ein weißes Blütenspektakel und seine pollenreichen Früchte machen ihn zum idealen Bestäuber für selbstunfruchtbare Apfelsorten. Die goldgelben Früchte bleiben lange an der Pflanze, sind bei Tieren und Menschen beliebt und können als Schnittblumen oder Herbstdekoration verwendet werden.

Japanischer Goldahorn 'Aureum' (Acer shirasawanum 'Aureum')

Japanischer Goldahorn ‚Aureum‘ (Acer shirasawanum ‚Aureum‘)

Der Japanische Goldahorn ‚Aureum‘ beeindruckt mit seinem filigranen, fächerartigen Laub und einer ausladenden Krone, die in wechselnden Farben erstrahlt. Sein Blattwerk präsentiert sich zuerst gelb mit roten Blattnerven und wechselt dann in ein leuchtendes Gelb. Im Schatten erscheinen die Blätter im Spätsommer hellgrün bis grün und im Herbst färben sie sich gelborange bis rot. Die elegante Wuchsform dieses Baumes zieht alle Blicke auf sich. Der Japanische Goldahorn ‚Aureum‘ eignet sich auch für die Kultur in Kübeln und kann in urbanen Bereichen wie Eingangsbereichen oder Innenhöfen eine beeindruckende Präsenz entfalten. Im Alter kann er bis zu 650 Zentimetern Breite und Höhe erreichen.

Essigbaum (Rhus thyphina)

Essigbaum (Rhus thyphina)

Der Essigbaum ist besonders von Herbst bis in den Winter eine ausgesprochen attraktive Gartenpflanze. Im Herbst begeistert er durch seine wunderbare leuchtend orange bis feuerrote Laubfärbung. Seine roten Blüten stehen in langen Kolben und zieren  den ganzen Winter über den Baum. Die  großen gefiederten Blätter machen den Essigbaum auch im Sommer  zu einer auffälligen Pflanze. 


Der Essigbaum ist sehr anspruchslos und toleriert alle Böden. Er gedeiht selbst auf armen, sandigen Böden und ist absolut frosthart. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein. Der Essigbaum wächst meist mehrstämmig als großer Strauch oder kleiner Baum. Er wird 4-6 Meter hoch. Ausläufer können in Winter abgestochen werden. Bei Bedarf ist ein Rückschnitt im Februar oder März möglich. 

Sternmagnolie

Sternmagnolie (Magnolia stellata)

Die Sternmagnolie ist ideal für kleine Gärten. Sie wächst sehr langsam und wird nur bis zu 3 Meter hoch und breit.
Ihre sternförmigen, weißen, duftenden Blüten erscheinen im März/April vor den Blättern. Die Blätter sind sommergrün, die Herbstfärbung ist leuchtend gelb. Die sehr frühe Blüte ist frostgefährdet, es empfiehlt sich bei Spätfrösten die Pflanzen mit Folie abzudecken.
Die Sternmagnolie braucht humus- und nährstoffreichen, leicht sauren Boden und eine sonnige, windgeschützte Lage. Alle Magnolien sind Flachwurzler und haben im Sommer einen großen Wasserbedarf. 

Garten-Ideen

Rosengarten anlegen

Rosengarten anlegen – ganz modern

Seit vielen Jahrtausenden verzaubern Rosen die Menschen mit ihrem Duft und der zeitlosen Schönheit ihrer Blüten. Einen Rosengarten anlegen – das ist nicht nur etwas für Romantiker. Auch in modernen…

hanggarten

Hanggarten gestalten: 10 Ideen

Die schönsten Villen der Reichen und Mächtigen liegen oft auf Hügeln oder an Hängen mit traumhaften Panoramablick, umgeben von eindrucksvollen Hanggärten. Gelungene Hanggärten gehörten schon immer zu den Pilgerstätten aller…

 

zur Startseite

 

 

Gartenbambus als Sichtschutz

Eine robuste Pflanze mit natürlicher Schönheit: Gartenbambus als Sichtschutz

Ein Garten ist ein Ort der Ruhe und Erholung. Doch oft sind wir in unserer Privatsphäre eingeschränkt, sei es durch neugierige Blicke von Nachbarn oder vorbeigehenden Passanten. Um diese unerwünschten Einblicke zu vermeiden, greifen viele Menschen zu Sichtschutzelementen wie Zäunen oder Hecken. Doch warum nicht etwas wählen, das nicht nur praktisch ist, sondern auch eine natürliche Schönheit ausstrahlt? Gartenbambus als Sichtschutz ist die Antwort!

Gartenbambus als Sichtschutz

Gartenbambus ist eine vielseitige Pflanze, die sich perfekt als natürlicher Sichtschutz eignet. Sie ist bekannt für ihr rasantes Wachstum, ihre Stabilität und ihre beeindruckende Optik. Sobald der Bambus eine gewisse Höhe erreicht hat, bildet er einen dichten und undurchsichtigen Vorhang, der unerwünschte Blicke fernhält und gleichzeitig eine grüne Oase in Ihrem Garten schafft.

Vorteile von Gartenbambus als Sichtschutz


Ein entscheidender Vorteil von Gartenbambus ist seine Robustheit. Im Gegensatz zu herkömmlichen Sichtschutzelementen benötigt er keine aufwendige Pflege. Gartenbambus ist anspruchslos und kann sich in den meisten Bodenarten wohlfühlen. Er ist winterhart und widerstandsfähig gegenüber Wind und Wetter. Einmal gepflanzt, können Sie sich über viele Jahre an Ihrem grünen Sichtschutz erfreuen.


Der Gartenbambus ist nicht nur praktisch, sondern auch ästhetisch ansprechend. Seine schlanken und langen Halme verleihen Ihrem Garten eine exotische Note und sorgen für ein ganz besonderes Ambiente. Es gibt verschiedene Sorten von Gartenbambus, die unterschiedliche Farbtöne aufweisen, von sattem Grün über gelbliche bis hin zu rötlichen Nuancen. Diese Vielfalt ermöglicht es Ihnen, Ihren Sichtschutz ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen und dem Stil Ihres Gartens anzupassen.

Sitzplatz mit Bambus als Sichtschutz

Auch wenn der Bambus eine exotische Pflanze ist, kommt er bei einigen heimischen Tierarten gut an. Besonders Singvögel brüten gern in den dichten Hecken, wo sie geschützt sind vor Katzen und anderen Fressfeinden.

Pflege


Bevor Sie sich für Gartenbambus als Sichtschutz entscheiden, sollten Sie jedoch ein paar Punkte beachten. Gartenbambus breitet sich durch unterirdische Rhizome aus, was dazu führen kann, dass er sich unkontrolliert in Ihrem Garten ausbreitet. Um dies zu verhindern, ist es ratsam, eine Rhizomsperre einzusetzen. Diese besteht aus speziellem Barrierematerial, das das Wachstum der Rhizome in die gewünschte Richtung lenkt und somit eine Ausbreitung verhindert.


Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die richtige Pflege des Gartenbambus. Obwohl er anspruchslos ist, sollte er regelmäßig gewässert werden, insbesondere in trockenen Sommermonaten. Das Entfernen von abgestorbenen Halmen und das Auslichten des Bambus ist ebenfalls ratsam, um ein gesundes Wachstum zu gewährleisten.

Gartenbambus als Sichtschutz

Gartenbambus für Hecken

Es gibt verschiedene Bambusarten, die sich ideal als Sichtschutz im Garten eignen. Hier sind einige der beliebtesten Arten:


Phyllostachys aurea (Goldener Bambus)

Diese Bambusart zeichnet sich durch ihre goldgelben Halme aus, die im Sonnenlicht schimmern. Sie kann eine beeindruckende Höhe von bis zu 6 Metern erreichen und bildet einen dichten Vorhang, der unerwünschte Blicke fernhält.

Gartenbambus als Sichtschutz 36


Phyllostachys nigra (Schwarzer Bambus)

Wie der Name schon sagt, hat dieser Bambus dunkle, fast schwarze Halme. Er verleiht dem Garten eine elegante und exotische Atmosphäre. Schwarzer Bambus kann eine Höhe von etwa 4 bis 6 Metern erreichen und bietet einen hervorragenden Sichtschutz.

Gartenbambus als Sichtschutz


Phyllostachys bissetii (Bissett-Bambus)

Diese Bambusart zeichnet sich durch ihre dicht beieinander stehenden Halme aus, die einen undurchsichtigen Sichtschutz bilden. Sie erreicht eine maximale Höhe von etwa 4 Metern und eignet sich daher gut für kleinere Gärten.

Zauberbambus


Phyllostachys vivax (Zauberbambus)


Diese Bambusart ist für ihr schnelles Wachstum und ihre beeindruckende Höhe von bis zu 10 Metern bekannt. Mit ihren grünen Halmen bildet sie einen dichten und undurchsichtigen Sichtschutz. Allerdings benötigt sie aufgrund ihres Wuchses etwas mehr Platz im Garten.


Die bisher genannten Sorten breiten sich rasch aus. Hier ist es ratsam, eine Rhizomsperre zu verwenden, um unkontrolliertes Ausbreiten zu verhindern.


Fargesia murielae (Schirmbambus)

Im Vergleich zu den zuvor genannten Phyllostachys-Arten wächst der Chinesische Felsenbambus kompakter und buschiger. Er erreicht eine maximale Höhe von etwa 3 Metern und bildet einen dichten Vorhang, der neugierige Blicke abhält. Der Schirmbambus kommt ohne Rhizomsperre aus.

Bambushecke im Kübel

Gartenbambus als Sichtschutz im Kübel


Eine Bambushecke muss man nicht in den Boden pflanzen, es geht auch in Kübeln. Beliebte Sorten für den Kübelanbau sind beispielsweise der Japanische Pfeilbambus (Pseudosasa japonica) oder der Schirmbambus (Fargesia murielae). Diese Sorten bleiben relativ kompakt und lassen sich gut in Form halten.

Bambus benötigt normalerweise viel Wasser, daher ist es wichtig, den Boden feucht zu halten, aber Staunässe zu vermeiden. Eine weitere wichtige Überlegung bei einer Bambushecke im Kübel ist die Pflege der Pflanzen. Regelmäßiges Beschneiden ist erforderlich, um die gewünschte Form und Höhe der Hecke zu erhalten.


Es ist auch ratsam, den Bambus im Winter zu schützen, insbesondere in Regionen mit kaltem Klima. Bewegen Sie die Kübel an einen geschützten Ort oder umwickle Sie den Bambus mit Vlies oder einer Schutzabdeckung, um ihn vor Frost zu schützen.

Gartenbambus als Sichtschutz

Gartenbambus als Sichtschutz bietet Ihnen eine einzigartige Möglichkeit, Ihren Garten vor unerwünschten Blicken zu schützen und gleichzeitig eine natürliche und ästhetische Atmosphäre zu schaffen. Mit seiner Robustheit, Vielfalt und exotischen Ausstrahlung ist er eine ausgezeichnete Wahl für jeden Gartenliebhaber.

Garten-Ideen

Rosengarten anlegen

Rosengarten anlegen – ganz modern

Seit vielen Jahrtausenden verzaubern Rosen die Menschen mit ihrem Duft und der zeitlosen Schönheit ihrer Blüten. Einen Rosengarten anlegen – das ist nicht nur etwas für Romantiker. Auch in modernen…

hanggarten

Hanggarten gestalten: 10 Ideen

Die schönsten Villen der Reichen und Mächtigen liegen oft auf Hügeln oder an Hängen mit traumhaften Panoramablick, umgeben von eindrucksvollen Hanggärten. Gelungene Hanggärten gehörten schon immer zu den Pilgerstätten aller…

 

zur Startseite

 

 

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können

Erdbeeren im Topf – dies ist ein Thema, das nicht nur den Gartenliebhabern, sondern auch den Naschkatzen unter uns ein breites Lächeln aufs Gesicht zaubert. Wenn es um den Anbau von frischen Früchten geht, gibt es kaum etwas Besseres als diese süßen roten Leckerbissen. Und das Beste daran ist, dass Sie sie auch auf kleinstem Raum und ohne großen Aufwand in Ihrem eigenen Topfgarten anbauen können.

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können 41

Die Königin der Früchte ist Versuchung pur. Ob frisch genascht, vielleicht mit einem Schuss geschlagener Sahne, als Krönung in Desserts, Sorbets, Gebäck oder Smoothies, als aromatische Beilage für pikante Gerichte – Erdbeeren schmecken in allen Variationen einfach köstlich.

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können 42

Erdbeeren sind nicht nur geschmacklich ein Highlight, sondern auch optisch eine wahre Augenweide. Mit ihren leuchtend roten Früchten und dem grünen Laub sind sie ein Farbtupfer, der jede Terrasse oder jeden Balkon in ein kleines Paradies verwandelt. Egal, ob Sie einen kleinen Stadtbalkon oder eine geräumige Terrasse haben, Erdbeeren im Topf passen immer perfekt ins Bild.

Erdbeeren im Topf -die Vorteile

Der große Vorteil von Erdbeeren im Topf liegt darin, dass sie äußerst pflegeleicht sind und kaum Platz beanspruchen. Alles, was Sie brauchen, ist ein ausreichend großer Topf, gute Erde und etwas Sonnenlicht. Wählen Sie einen Topf mit mindestens 25 cm Durchmesser, damit die Wurzeln genug Platz haben. Füllen Sie ihn mit hochwertiger Blumenerde und setzen Sie die Erdbeerpflanzen vorsichtig hinein. Achten Sie darauf, dass die Wurzeln gut bedeckt sind und die Pflanze fest im Topf steht.

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können 43

Für Balkon oder Terrasse sind am besten die immertragenden Erdbeer-Sorten geeignet. Bei guter Pflege liefern diese die ganze Saison über bis zum Oktober immer wieder süße Früchte. Auch Walderdbeeren mit ihren niedlichen, kleinen Früchten machen sich gut in Töpfen. Sie brauchen auch nicht viel Platz und lassen sich sogar in vertikale Gärten integrieren. Walderdbeeren sind die einzigen Erdbeeren, die keinen sonnigen Platz brauchen, sondern auch an halbschattigen bis schattigen Plätzen gut zurechtkommen.

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können 44

Der richtige Standort für Erdbeeren im Topf

Erdbeeren lieben die Sonne! Wählen Sie einen Standort, der mindestens 6 bis 8 Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag erhält. Je mehr Sonne die Pflanzen bekommen, desto besser wird ihre Fruchtbildung sein. Schützen Sie Ihre Erdbeeren vor starken Winden, da diese die Pflanzen austrocknen und beschädigen können.
Achten Sie darauf, dass Sie genügend Platz zwischen den Töpfen lassen, um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten. Dadurch können Sie das Risiko von Pilzkrankheiten verringern und das Wachstum der Pflanzen fördern.

Wie pflegt man Erdbeeren im Topf?

Damit Ihre Erdbeeren prächtig gedeihen, benötigen sie regelmäßige Bewässerung. Stellen Sie sicher, dass der Topf über ein gutes Drainagesystem verfügt, um Staunässe zu vermeiden. Gießen Sie die Pflanzen regelmäßig, damit die Erde feucht, aber nicht zu nass ist. Bei heißem Wetter kann es erforderlich sein, die Erdbeeren täglich zu bewässern, da sie viel Wasser benötigen, um saftige und süße Früchte zu produzieren.

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können 45

Ein weiterer Tipp für den erfolgreichen Anbau von Erdbeeren im Topf ist die regelmäßige Düngung. Verwenden Sie einen organischen Dünger, der speziell für Erdbeeren geeignet ist, und düngen Sie Ihre Pflanzen alle paar Wochen. Dadurch werden sie mit den notwendigen Nährstoffen versorgt und entwickeln sich prächtig.

Was gibt es Schöneres, als an einem warmen Sommerabend den Duft frisch gereifter Erdbeeren zu genießen? Sobald Ihre Erdbeeren im Topf ihre Früchte tragen, können Sie sich auf eine wahre Geschmacksexplosion freuen. Ernten Sie die reifen Erdbeeren, sobald sie leuchtend rot sind, und kosten Sie den puren Genuss. Sie können sie direkt vom Strauch naschen oder zu köstlichen Desserts wie Erdbeerkuchen, Erdbeerjoghurt oder einem erfrischenden Erdbeer-Smoothie verarbeiten.

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können 46

Erdbeeren im Topf überwintern

Wählen Sie einen windgeschützten Bereich etwa an einer Hauswand. Stellen Sie sicher, dass der Standort ausreichend Belüftung und Tageslicht bietet. Reduzieren Sie die Bewässerung der Erdbeeren im Spätherbst, bevor die Temperaturen stark abfallen. Die Pflanzen benötigen weniger Wasser während der Ruheperiode. Achten Sie jedoch darauf, dass der Wurzelballen nicht vollständig austrocknet.

Im Spätherbst sollten Sie die Erdbeerpflanzen kräftig zurückschneiden. Um sie vor starkem Frost zu schützen, können Sie sie mit einer leichten Schicht aus Stroh, Laub oder Tannenzweigen abdecken. Diese Schutzschicht isoliert die Pflanzen und hilft, die Temperatur um sie herum stabil zu halten. Achten Sie darauf, dass die Schutzschicht nicht zu dicht ist, damit die Pflanzen noch ausreichend Luft bekommen.

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können 47

Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand Ihrer überwinternden Erdbeeren. Entfernen Sie gegebenenfalls beschädigte oder verfaulte Pflanzen, um eine Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.

Im Frühjahr, wenn die Temperaturen ansteigen, können Sie Ihre Erdbeeren aus dem Überwinterungsstandort zurückbringen. Stellen Sie sie an einen sonnigen Ort, um ihr Wachstum zu fördern. Entfernen Sie die Schutzschicht und überprüfen Sie die Pflanzen auf Anzeichen von Krankheiten oder Schädlingsbefall.

Schneiden Sie im Frühjahr die alten, braunen Blätter und Triebe ab, um Platz für neues Wachstum zu schaffen. Entfernen Sie auch eventuelle Unkrautwurzeln aus dem Topf.

Geben Sie den Erdbeeren im Topf im Frühjahr eine leichte Düngung mit Erdbeer-Dünger, um das Wurzelwachstum und die Entwicklung neuer Triebe zu fördern.

Wie lange halten Erdbeerpflanzen im Topf?

Erdbeeren bringen höchstens 3 Jahre lang gute Ernten. Die beste Ernte hat man im zweiten Jahr. Daher ist es empfehlenswert, Erdbeerpflanzen alle 2 bis 3 Jahre auszutauschen.

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können 48

Erdbeeren im Garten

Während auf den Erdbeerbeet die Ernte noch im vollen Gange ist, beginnt schon die klassische Pflanzzeit. Damit sich die Pflanzen bis dahin kräftig entwickeln können, ist der beste Zeitpunkt, um Erdbeeren zu pflanzen, von Juli bis September. Man kann auch im Frühling Erdbeerpflanzen setzen, die schon im ersten Jahr Früchte tragen. Die größte Ernte ist im zweiten und dritten Jahr zu erwarten. Da möchte man Beete fürs kommende Jahr anlegen, vielleicht mit neuen Sorten oder weil man von dem beliebten Obst nicht genug bekommen kann.

Wie Sie bis Oktober Erdbeeren ernten können 49

Der richtige Platz für Erdbeeren sollte vollsonnig, etwas windgeschützt sein mit durchlässiger, humoser Erde. Auf einem Mulchbett aus sauberem Stroh oder aus Holzwolle bleiben Pflanzen und Früchte gesund und schimmelfrei. Außerdem hält die Strohschicht gefräßige Schnecken von den süßen Beeren fern. Gemulcht wird, sobald nach der Blüte die ersten Fruchtansätze sichtbar sind.

Garten-Ideen

Rosengarten anlegen

Rosengarten anlegen – ganz modern

Seit vielen Jahrtausenden verzaubern Rosen die Menschen mit ihrem Duft und der zeitlosen Schönheit ihrer Blüten. Einen Rosengarten anlegen – das ist nicht nur etwas für Romantiker. Auch in modernen…

hanggarten

Hanggarten gestalten: 10 Ideen

Die schönsten Villen der Reichen und Mächtigen liegen oft auf Hügeln oder an Hängen mit traumhaften Panoramablick, umgeben von eindrucksvollen Hanggärten. Gelungene Hanggärten gehörten schon immer zu den Pilgerstätten aller…

 

zur Startseite

 

 

Top 10: Immergrüne bienenfreundliche Sträucher

Die meisten heimischen Sträucher, die Bienen und anderen Insekten Nahrung bieten, sind sommergrün. Aber es gibt durchaus einige immergrüne bienenfreundliche Sträucher.

Die meisten heimischen Sträucher, die Bienen und anderen Insekten Nahrung bieten, sind sommergrün. Wer immergrüne Sträucher für seinen Garten sucht und trotzdem etwas für die summenden Bestäuber tun möchte, findet nicht allzu viele Pflanzen. Aber es gibt durchaus einige immergrüne bienenfreundliche Sträucher.

Immergrüne bienenfreundliche Sträucher sind eine ausgezeichnete Wahl, um das ganze Jahr über Farbe und Leben in den Garten zu bringen. Indem man immergrüne bienenfreundliche Sträucher in den Garten integriert, kann man einen wichtigen Beitrag zum Schutz der bedrohten Bestäuber leisten und gleichzeitig eine ästhetisch ansprechende Umgebung schaffen. Egal ob für Hecken, Beete oder Solitärpflanzungen, immergrüne bienenfreundliche Sträucher sind eine nachhaltige Wahl, um die natürliche Schönheit des Gartens zu bewahren und gleichzeitig die Umwelt zu unterstützen.

immergrüne bienenfreundliche Sträucher

Alternativen zum Kirschlorbeer

Meine Freundin Ute hat sich vor Kurzem ein Haus mit Garten gekauft. Im Garten – aus dem letzten Jahrtausend – stehen neben einigen Thujen zahlreiche Kirschlorbeer. Typisch für die Zeit. Die Pflanzen sollen jetzt weg. Kirschlorbeer hat – laut einiger Naturschutzverbände – ökologisch nur geringen Wert. Ute will in ihrem Garten lieber bienenfreundliche Obstbäume setzen.

So weit – so gut. Da steht aber noch eine Glanzmispel (Photinia fraseri ‚Red Robin‘ ). Ein wunderschöner, großer Strauch. Ute findet, die Pflanze sieht so ähnlich aus wie Kirschlorbeer, also auch weg damit?

Immergrüne bienenfreundliche Sträucher – unsere Top 10

Glanzmispel

Glanzmispel (Photinia fraseri ‚Red Robin‘ )


Rettet die Glanzmispel! Ihre weißen Blüten, die ab Mai erscheinen, sind heiß begehrt bei Bienen und anderen Insekten. Die Glanzmispel ist eine hervorragende Alternative zu Kirschlorbeer. Photinia fraseri ‚Red Robin‘ ist eine auffällige immergrüne Pflanze mit leuchtend roten Blattaustrieb. Sie eignet sich perfekt für Hecken und strukturierte Gartenlandschaften. Diese robuste und pflegeleichte Sorte trägt zur Vielfalt des Gartens bei und bietet im Frühjahr cremeweiße Blüten. Mit regelmäßigem Rückschnitt kann die Glanzmispel in verschiedene Formen gebracht werden und verleiht dem Garten eine lebhafte Atmosphäre.

Lavendel

Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)

Ein Klassiker unter den bienenfreundlichen Pflanzen. Echter Lavendel ist eine bezaubernde und duftende Pflanze, die für ihre zarten lila Blüten und ihr aromatisches Aroma bekannt ist. Der Lavendel ist eine mehrjährige Pflanze, die sich durch ihre silbrig-grauen, schmalen Blätter auszeichnet. Die lila Blütenstände erscheinen im Sommer und ziehen mit ihrem intensiven Duft Bienen, Schmetterlinge und andere Bestäuber an. Lavendel ist eine robuste Pflanze, die sowohl in vollem Sonnenlicht als auch in gut durchlässigen Böden gedeiht. Sie ist pflegeleicht und erfordert nur minimale Bewässerung. Lavendel eignet sich sowohl als Zierpflanze im Garten als auch für die Verwendung in duftenden Sträußen oder Potpourris. Seine ätherischen Öle werden auch in der Aromatherapie und der Herstellung von Kosmetikprodukten verwendet. Insgesamt ist der echte Lavendel eine faszinierende Pflanze, die mit ihrem Duft, ihrer Schönheit und ihren vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten viele Liebhaber findet.

Buchsbaum

Buchsbaum (Buxus sempervirens)


Immergrüne bienenfreundliche Sträucher – dazu gehört auch der Buchsbaum. Ob in Form von kunstvollen Buchsbaumhecken oder als Solitärpflanze, der Buchsbaum ist ein Klassiker im Garten. Seine kleinen gelb-grünen Blüten bieten den Bienen eine wichtige Nahrungsquelle im Frühjahr, weil er recht früh blüht. Buchsbaum ist eine beliebte immergrüne Pflanze, die oft für Formschnitte und Hecken verwendet wird. Mit seinem dichten und kompakten Wuchs verleiht er dem Garten eine strukturierte Eleganz. Die kleinen, glänzenden Blätter sind oval und von leuchtendem Grün. Buchsbaum ist äußerst pflegeleicht und toleriert sowohl Sonne als auch Schatten. Er kann gut in Form gebracht werden und eignet sich daher ideal für kreative Gartenarchitektur. Buchsbaum ist auch als Topfpflanze für Terrassen und Balkone beliebt. Insgesamt ist der Buchsbaum eine zeitlose und vielseitige Pflanze, die durch ihren strukturierten Look und ihre pflegeleichten Eigenschaften begeistert.

Feuerdorn

Feuerdorn (Pyracantha)


Feuerdorn ist ein vielseitiger immergrüner Strauch, der für seine auffälligen Beeren und dichten Dornenhecken bekannt ist. Seine attraktiven, leuchtend roten, orangen oder gelben Beeren bringen im Herbst und Winter Farbe in den Garten. Die Beeren dienen nicht nur als dekoratives Element, sondern sind auch eine wertvolle Nahrungsquelle für Vögel. Feuerdorn ist robust und anspruchslos, verträgt sowohl volle Sonne als auch Halbschatten. Mit seinem dichten Wuchs bietet er außerdem einen hervorragenden Sichtschutz und Schutz vor Eindringlingen. Die kleinen, weißen Blüten im Frühjahr locken Bienen und andere Bestäuber an. Feuerdorn eignet sich sowohl als Solitärpflanze als auch für Hecken und Mauern. Insgesamt ist der Feuerdorn eine attraktive und pflegeleichte Pflanze, die mit ihren Beeren, Blüten und Dornen den Garten das ganze Jahr über bereichert.

Rhododendron zieht Hummeln an

Rhododendron


Diese prächtig blühenden Pflanzen gelten bei manchen Gartenfreunden als ökologisch wertlos. Zu Unrecht. Zwar werden nur die heimischen Arten wie Rhododendron hirsutum und ferrugineum von Bienen besucht, aber alle Rhododendren ziehen Hummeln magisch an und bieten ihnen reichlich Nahrung.


Rhododendron ist eine beeindruckende immergrüne Pflanze, die für ihre atemberaubenden Blüten bekannt ist. Es gibt eine Vielzahl von Sorten in verschiedenen Farben und Größen, die den Garten mit lebendigen Farbtupfern schmücken. Rhododendron bevorzugt einen halbschattigen Standort mit saurem Boden und guter Feuchtigkeit. Rhododendron ist eine langsam wachsende Pflanze, die eine lange Lebensdauer hat und im Laufe der Zeit zu einem prächtigen Strauch heranwächst. Die immergrünen Blätter bieten das ganze Jahr über einen attraktiven Hintergrund für den Garten. Rhododendron eignet sich sowohl als Solitärpflanze als auch für Gruppenpflanzungen oder Hecken. Insgesamt ist der Rhododendron eine faszinierende Pflanze, die mit ihrer Schönheit und Anpassungsfähigkeit viele Gartenliebhaber begeistert.

Mahonie

Mahonie (Mahonia)


Die Mahonie ist eine charmante immergrüne Pflanze mit attraktiven, immergrünen Blättern und duftenden gelben Blüten. Immergrüne bienenfreundliche Sträucher wie diese Pflanze verleihen dem Garten das ganze Jahr über eine ansprechende Kulisse. Die Mahonie ist eine robuste und pflegeleichte Pflanze, die sowohl in sonnigen als auch in schattigen Bereichen gedeiht. Die duftenden gelben Blüten erscheinen im Frühjahr und ziehen mit ihrem süßen Duft Bienen und andere Bestäuber an. Im Herbst werden die Blüten zu dunklen, dekorativen Beeren, die Vögel anlocken. Mahonie eignet sich sowohl als Solitärpflanze als auch für Gruppenpflanzungen oder Hecken. Die immergrünen Blätter sind ledrig und glänzend und verleihen dem Garten eine ansprechende Textur. Insgesamt ist die Mahonie eine vielseitige und attraktive Pflanze, die mit ihrem Duft, ihren Blüten und Beeren den Garten das ganze Jahr über bereichert.

Skimmie

Skimmie (Skimmia japonica)

Die Skimmie ist ein kompakter immergrüner Strauch, der mit seinen attraktiven Blättern und duftenden Blüten bezaubert. Die Skimmie ist eine beliebte Wahl für schattige Bereiche im Garten. Die immergrünen Blätter sind ledrig und glänzend und bieten das ganze Jahr über eine ansprechende Kulisse. Im Frühjahr erscheinen duftende, cremeweiße Blüten, die Bienen und andere Bestäuber anlocken. Nach der Blüte bilden sich rote Beeren, die bis in den Winter hinein den Garten schmücken. Die Skimmie ist eine pflegeleichte Pflanze, die sowohl in Töpfen als auch im Boden gedeiht. Sie eignet sich ideal als Solitärpflanze oder für Gruppenpflanzungen. Die kompakte Wuchsform macht sie auch zu einer hervorragenden Wahl für kleine Gärten oder Balkone. Insgesamt ist die Skimmie eine charmante Pflanze, die mit ihren duftenden Blüten und Beeren das ganze Jahr über Freude im Garten bringt.

Top 10: Immergrüne bienenfreundliche Sträucher 50

Immergrüne Heckenkirsche (Lonicera nitida)

Die immergrüne Heckenkirsche ist eine vielseitige Pflanze, die oft für Hecken und Abgrenzungen verwendet wird. Immergrüne bienenfreundliche Sträucher wie die immergrüne Heckekirsche sind auch ein guter Ersatz für Buchsbaum. Mit ihrem dichten und kompakten Wuchs bildet sie eine hervorragende Grundlage für einen Sichtschutz im Garten. Die kleinen, ledrigen Blätter der Heckenkirsche sind das ganze Jahr über grün und bieten somit eine ansprechende Kulisse. Im Frühjahr erscheinen duftende, gelblich-weiße Blüten, die Bienen und Schmetterlinge anlocken. Die Heckenkirsche ist äußerst robust und verträgt sowohl Sonne als auch Schatten. Sie ist leicht zu pflegen und erfordert nur wenig Schnitt, um ihre kompakte Form beizubehalten. Aufgrund ihrer geringen Wuchshöhe eignet sich die immergrüne Heckenkirsche auch für kleinere Gärten oder als niedrige Begrenzung entlang von Wegen und Beeten.

Liguster Hecke

Liguster (Ligustrum vulgare)

Liguster gehört zu den wenigen bienenfreundlichen Heckenpflanzen. Er ist eine robuste und beliebte Pflanze, die sich durch ihren dichten und buschigen Wuchs auszeichnet. Mit ihren glänzenden, immergrünen Blättern bildet der Liguster eine attraktive und grüne Kulisse im Garten. Im Frühsommer erscheinen duftende, cremeweiße Blüten, die Bienen und Schmetterlinge anziehen. Nach der Blüte bilden sich schwarze Beeren, die Vögel anlocken. Liguster ist äußerst pflegeleicht und verträgt verschiedene Boden- und Lichtbedingungen. Er kann gut geschnitten werden, um eine formschöne Hecke oder Abgrenzung zu schaffen. Darüber hinaus ist der Liguster eine langlebige Pflanze, die über viele Jahre hinweg Freude bereitet. Er ist auch für seine luftreinigenden Eigenschaften bekannt und trägt zur Verbesserung der Luftqualität bei.

Berberitze (Berberis)

Besonders bei Sandbienen und Hummeln erfreut sich die Berberitze großer Beliebtheit. Sie ist ein vielseitiger Strauch, der mit seinen attraktiven Blättern und leuchtenden Beeren begeistert. Mit seinem dichten und buschigen Wuchs bietet die Berberitze eine hervorragende Grundlage für Hecken und Abgrenzungen. Die Blätter der Berberitze sind meist grün oder rot gefärbt und verleihen dem Garten das ganze Jahr über eine ansprechende Kulisse. Im Frühjahr erscheinen duftende gelbe Blüten. Nach der Blüte entwickeln sich leuchtend rote Beeren, die im Herbst und Winter für einen Farbtupfer sorgen und Vögel anziehen. Die Berberitze ist eine robuste Pflanze, die sowohl in der Sonne als auch im Halbschatten gedeiht und wenig Pflege erfordert. Sie kann auch gut mit Trockenheit umgehen und ist daher eine gute Wahl für trockenere Regionen.

Die 8 besten Beerensträucher für den Garten

Beerensträucher für den Garten sorgen nicht nur für gesunde Ernährung, sondern auch für gute Laune.

Die 8 besten Beerensträucher für den Garten 55

Beeren sind für viele Menschen der Inbegriff des Sommers. Sie wecken oft Kindheitserinnerungen: In der Stille eines Sommernachmittags die ersten Himbeeren abzuzupfen und das unvergleichliche Fruchtaroma zu genießen – das war und ist noch immer Sekundenglück. Beerensträucher für den Garten sorgen nicht nur für gesunde Ernährung, sondern auch für gute Laune.

Die 8 besten Beerensträucher für den Garten 56

Rot, blau, grün oder schwarz glänzend locken uns die Beeren und wandern oft gleich von der Hand in den Mund. Ihre äußere Form ist pure Verführung, die die ganze Fülle des Sommers enthält. Beeren gelten als leckere Medizin gegen Stress, sie verjüngen die Zellen und regen den Stoffwechsel an. Dazu enthalten sie viele Mineralien, Ballaststoffe und Vitamine; besonders Vitamin C, Himbeeren noch das Schönheits-Vitamin Biotin.

Prinzipiell lassen sich Beerensträucher für den Garten in nahezu alle Gartenstile integrieren. Ein Hochstämmchen von Stachel- oder Johannisbeeren kann gut im Zier- oder Vorgarten stehen, in architektonischen Gärten auch einmal in einen Stahlkübel auf der Terrasse. Es beschert ohne großen Arbeitsaufwand Ernten von zwei bis fünf Kilo. Wenn jemand nur wenig Zeit und Platz für einen Nutzgarten hat, legt er am besten einen kleinen Naschgarten an mit Erdbeeren, Tomaten, Kräutern, kleinen Obstbäumen und Beerensträucher für den Garten…

Heidelbeere

Heidelbeeren

Der Anbau von Heidelbeeren in Ihrem Garten ist eine fantastische Möglichkeit, diese süße und nahrhafte Frucht Jahr für Jahr zu genießen. Heidelbeeren sind reich an Antioxidantien und gehören zu den einfachsten Beeren, die man anbauen kann – ideal für Anfänger. Beim Pflanzen von Blaubeersträuchern ist es wichtig, einen sauren Boden mit einem pH-Wert zwischen 4,0 und 5,0 zu wählen. Sie können sich auch für den Anbau im Container entscheiden, wo Sie den pH-Wert des Bodens kontrollieren können.

Am besten pflanzt man zwei oder mehr Blaubeersträucher, um eine Fremdbestäubung zu gewährleisten, was zu einem reicheren Ertrag führt. Im Gegensatz zu wilden Heidelbeeren, die meist in lichten Wäldern zu finden sind, gedeihen gezüchtete Blaubeersträucher am besten an sonnigen Plätzen. Mit ein wenig Planung und Pflege werden Ihre Blaubeersträucher den ganzen Sommer über frische, köstliche Beeren hervorbringen.

Himbeere am Strauch

Himbeeren

Himbeeren sind als Beerensträucher für den Garten bei Gärtnern beliebt, weil sie leicht zu kultivieren sind und nur wenig Pflege erforden. Die Früchte lieben wir wegen ihres süßen Geschmacks und ihrer Vielseitigkeit in der Küche. Beim Pflanzen von Himbeersträuchern ist es wichtig, einen sonnigen Standort mit einem nährstoffreichen, gut durchlässigen Boden zu wählen. Pflanzen Sie die Sträucher in einem Abstand von etwa einem Meter und verwenden Sie ein Spalier oder ein Stützsystem, um sie aufrecht zu halten, während sie wachsen.

Himbeersträucher tragen ihre Früchte an den Ruten des zweiten Jahres, daher ist es wichtig, die alten Ruten jedes Jahr zurückzuschneiden. Dies fördert das neue Wachstum und sorgt für eine reiche Ernte. Himbeeren eignen sich auch hervorragend für die Herstellung von Marmeladen, Kuchen und anderen Süßspeisen.

Johannisbeeren

Johannisbeeren

Johannisbeeren sind eine leuchtende und schmackhafte Bereicherung als Beerensträucher für den Garten. Diese Beeren gibt es in verschiedenen Farben, darunter rot, weiß und schwarz, und sie können in einer Vielzahl von Gerichten verwendet werden. Wenn Sie Johannisbeersträucher pflanzen, wählen Sie einen Standort mit gut durchlässigem Boden, der halbschattig ist.

Pflanzen Sie die Sträucher mit einem Abstand von etwa einem Meter und schneiden Sie sie jedes Jahr zurück, um neues Wachstum zu fördern. Johannisbeersträucher tragen sowohl am alten als auch am neuen Holz Früchte, daher ist es wichtig, sie entsprechend zu schneiden, um eine kontinuierliche Ernte zu gewährleisten. Die Beeren eignen sich hervorragend für Marmeladen, Gelees, Torten und sogar als säuerlicher Belag für Eiscreme.

Stachelbeeren

Stachelbeeren

Stachelbeeren sind die erste Wahl für Gärtner, die sich einen leicht säuerlichen Geschmack bei ihren Beeren wünschen. Diese Sträucher gibt es in zwei Sorten – grün und rot – und erfordern beim Pflanzen ähnliche Bedingungen wie Johannisbeeren. Der Boden muss gut durchlässig sein und der Strauch sollte im Halbschatten stehen.

Auch Stachelbeeren profitieren von einem jährlichen Rückschnitt, um neues Wachstum zu fördern und eine gesunde Ernte zu erhalten. Eine Besonderheit der Stachelbeeren ist, dass sie Dornen haben. Tragen Sie daher Handschuhe und lange Ärmel, wenn Sie sich um diese Pflanzen kümmern. Versuchen Sie, Stachelbeeren in Torten und Konfitüren zu verwenden, um ihnen eine pikante Note zu verleihen.

Brombeeren

Tolle Beerensträucher für den Garten: Brombeeren

Diese saftigen und wohlschmeckenden Beeren sind ein Muss für jeden Garten, und zum Glück sind sie relativ einfach anzubauen. Brombeersträucher brauchen einen gut durchlässigen Boden und viel Sonne, vertragen aber auch Halbschatten. Ein Rückschnitt ist bei diesen Sträuchern ebenfalls wichtig, da er ein gesundes Wachstum und größere Früchte fördert.

Bei Brombeersträuchern ist zu beachten, dass sie sich schnell ausbreiten können, daher ist es wichtig, ihnen viel Platz im Garten zu geben. Außerdem haben sie, wie die Stachelbeeren, Dornen, so dass Handschuhe und lange Ärmel bei der Pflege ein Muss sind. Brombeeren sind vielseitig verwendbare Beeren, die von Marmelade und Kuchen bis hin zu Smoothies und Cocktails reichen können.

Preiselbeere in herbstlichem Kübel

Preiselbeeren

Preiselbeeren sind ein weiterer Beerenstrauch, den jeder Gärtner unbedingt haben muss. Die dekorativen Pflanzen passen gut in herbstliche Kübel und Balkonkästen. Die säuerlich-herben Beeren eignen sich hervorragend für die Zubereitung von Soßen, Marmeladen und sogar Desserts. Außerdem sind sie lange haltbar, was sie zu einer großartigen Ergänzung Ihrer Speisekammer macht.

Wie viele andere Beerensträucher benötigen auch Preiselbeeren einen sauren Boden und viel Feuchtigkeit. Im Gegensatz zu Brombeeren haben Preiselbeeren keine Stacheln, was ihre Handhabung und Pflege erleichtert. Um das Beste aus Ihren Preiselbeeren herauszuholen, ist es wichtig, sie regelmäßig zu beschneiden. Dadurch wird der Neuaustrieb gefördert. Und genau wie Brombeeren profitieren auch Preiselbeeren von einer Mulchschicht um die Basis der Pflanze.

Goji Beere

Goji-Beeren

Dieses aus China stammende Superfood hat in den letzten Jahren dank seiner zahlreichen gesundheitlichen Vorteile an Popularität gewonnen. Die Goji-Beere ist eine relativ pflegeleichte Pflanze, die in gut durchlässigem Boden und voller Sonne gedeiht. Ein regelmäßiger Rückschnitt kann verhindern, dass die Pflanze zu buschig wird, und fördert das neue Wachstum.

Geschmacklich sind Goji-Beeren leicht säuerlich und süß und haben eine rosinenähnliche Konsistenz. Sie können frisch, getrocknet oder in Form von Saft genossen werden. Der eigentliche Reiz der Goji-Beere liegt jedoch in ihren gesundheitlichen Vorteilen. Da sie reich an Antioxidantien ist und viele Vitamine und Mineralien enthält, ist es nicht verwunderlich, dass diese Beere den Ruf eines Superfoods genießt.

Jostabeere

Jostabeeren

Jostabeeren sind eine Kreuzung zwischen Schwarzen Johannisbeeren und Stachelbeeren. Die tiefschwarzen Früchte reifen im Juli, besitzen viel Vitamin C und einen aromatischen, süß- säuerlichen Geschmack. Sie schmecken roh, als Saft oder Marmelade.

Garten-Ideen

Rosengarten anlegen

Rosengarten anlegen – ganz modern

Seit vielen Jahrtausenden verzaubern Rosen die Menschen mit ihrem Duft und der zeitlosen Schönheit ihrer Blüten. Einen Rosengarten anlegen – das ist nicht nur etwas für Romantiker. Auch in modernen…

hanggarten

Hanggarten gestalten: 10 Ideen

Die schönsten Villen der Reichen und Mächtigen liegen oft auf Hügeln oder an Hängen mit traumhaften Panoramablick, umgeben von eindrucksvollen Hanggärten. Gelungene Hanggärten gehörten schon immer zu den Pilgerstätten aller…

 

zur Startseite

 

 

Sedum in Töpfen: Naturverbundenheit auf kleinstem Raum

Sedum in Töpfen: Naturverbundenheit auf kleinstem Raum 61

Das ist eine Pflanze, die sich perfekt für unsere hektischen und oft begrenzten urbanen Lebensräume eignet: Sedum in Töpfen. Diese kleinen, robusten Sukkulenten sind nicht nur äußerst pflegeleicht, sondern auch wahre Hingucker auf Balkonen, Terrassen und sogar Fensterbänken.

Sedum in Töpfen

Der Charme der Sedum-Pflanzen

Sedum-Pflanzen gehören zur Familie der Dickblattgewächse und zeichnen sich durch ihre fleischigen, saftigen Blätter aus, die ihnen eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Trockenheit verleihen. Die Vielfalt der Sedum-Arten ist erstaunlich: Von den niedrigen, teppichartigen Sorten wie dem Sedum album bis hin zu den aufrechten, säulenförmigen Arten wie dem Sedum spectabile gibt es für jeden Geschmack und jeden Raum die passende Pflanze.

Sedum in flacher Schale

Sedum-Pflanzen und ihre einzigartigen Eigenschaften

Sedum-Pflanzen sind für ihre einzigartigen Eigenschaften bekannt, die sie ideal für die Pflanzung im Kübel machen. Ihre sukkulenten Blätter, fleischigen Stängel und ihre Trockenheitstoleranz machen sie pflegeleicht und perfekt für Kübelgärten. Außerdem sind Sedum-Pflanzen in einer Vielzahl von Farben, Formen und Größen erhältlich, so dass sie zu jeder Gartengestaltung passen. Diese Pflanzen sind außerdem winterhart und können extremer Hitze, Kälte und Wind standhalten, was sie zu einer guten Wahl für Gebiete mit rauen Wetterbedingungen macht.

Sedum in einen Gartentisch gepflanzt

Warum Sedum-Pflanzen so gut in Töpfen gedeihen

Sedum-Pflanzen haben die einzigartige Fähigkeit, sich an unterschiedliche Wachstumsbedingungen anzupassen, auch in Töpfen. Hier ist der Grund dafür: Ihr flaches Wurzelsystem benötigt keine tiefe Erde, was sie ideal für begrenzte Räume wie Töpfe macht. Die sukkulenten Blätter können hervorragend Wasser speichern, so dass sie lange Trockenperioden überstehen, ohne zu welken. Außerdem enthalten die fleischigen Stängel der Sedum-Pflanzen Chlorophyll, das ihnen eine reibungslose Photosynthese ermöglicht. All diese Eigenschaften machen Sedum zu einer robusten und widerstandsfähigen Pflanze, die in Töpfen gut gedeiht.

Wenn Sie Sedum in Töpfen pflanzen, können Sie sich auf ein wunderschönes Schauspiel aus Farbe, Textur und Form freuen. Diese Pflanzen gibt es in einer breiten Farbpalette, die von tiefem Grün über Rosa und Violett bis hin zu Rot reicht. Die Variationen in ihren Blättern und Blüten verleihen Ihrem Garten auch eine schöne Struktur. Aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit können Sedum-Pflanzen rauen Witterungsbedingungen trotzen und eignen sich daher perfekt für Kübel im Freien.

Sedum in Töpfen

Arten von Sedum-Pflanzen für Töpfe

In Töpfen kann man sowohl hohe Sedum-Pflanzen wie Sedum ´Herbstfreude´setzen als auch die zahlreichen kriechenden Sedum-Pflanzen. Hohe Fetthennen machen sich gut in spätsommerlichen und herbstlichen Kübeln und Balkonkästen.
Kriechende Fetthenne sieht in den Aussparungen von Erdbeertöpfen, in Palettengärten, in Mauern oder zwischen Steinen großartig aus.  Kriechende Sedum eignen sich auch hervorragend für Blumenampeln, da ihre langen Stiele über den Rand herunterhängen.

Sedum in Schuhe gepflanzt

Sedum in ungewöhnlichen Gefäßen

Natürlich kann man Sedum in ganz normale Blumentöpfe oder Kübel pflanzen. Die Sukkulenten sind wegen ihrer Anspruchslosigkeit die ideale Wahl, wenn man originelle Gefäße begrünen möchte: alte Schuhe, Kaffeetassen, alte Kannen… Deshalb passen Sedum gut zu Upcycling und Shabby Chic. Auch bei diesen Pflanzgefäßen ist zu beachten, dass sie über eine gute Drainage verfügen, damit das Wasser abfließen kann. Ansonsten sollte man die Töpfe wenigstens vor Regen geschützt aufstellen.

Shabby Chic Topf mit Sedum als Zaundekoration

Pflege von Sedum in Töpfen

Damit Ihre Sedum-Pflanzen in Töpfen gesund und kräftig bleiben, sollten Sie einige wichtige Pflegetechniken beachten. In erster Linie sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kübel über eine gute Drainage verfügt. Sedum-Pflanzen mögen es nicht, wenn der Boden zu feucht ist, da dies zu Wurzelfäule führen kann.

Zweitens sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihr Sedum in einen gut drainierenden, nicht zu nährstoffreichen Boden pflanzen. Sedum-Pflanzen bevorzugen mageren Boden und brauchen keinen Dünger.

Drittens: Gießen Sie Ihre Sedum-Pflanzen gründlich, aber nicht zu häufig. Lassen Sie die Erde zwischen den Wassergaben austrocknen, um eine Überwässerung zu vermeiden und den Pflanzen zu helfen, starke, gesunde Wurzeln zu entwickeln.

Schließlich profitieren Sedum-Pflanzen von einem jährlichen Rückschnitt. Dadurch werden sie kompakt gehalten und ein gesundes Wachstum gefördert. Schneiden Sie einfach alle abgestorbenen oder beschädigten Blätter im Frühjahr oder Herbst zurück.

Sedum in Töpfen sind winterhart und können auch bei kalten Temperaturen draußen bleiben.

Garten-Ideen

Rosengarten anlegen

Rosengarten anlegen – ganz modern

Seit vielen Jahrtausenden verzaubern Rosen die Menschen mit ihrem Duft und der zeitlosen Schönheit ihrer Blüten. Einen Rosengarten anlegen – das ist nicht nur etwas für Romantiker. Auch in modernen…

hanggarten

Hanggarten gestalten: 10 Ideen

Die schönsten Villen der Reichen und Mächtigen liegen oft auf Hügeln oder an Hängen mit traumhaften Panoramablick, umgeben von eindrucksvollen Hanggärten. Gelungene Hanggärten gehörten schon immer zu den Pilgerstätten aller…

 

zur Startseite

 

 

Ziergräser für Kübel

Ziergräser für Kübel 66

Ziergräser für Kübel – ein Trend der immer mehr Gartenfreunde begeistert! Ob auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten, Ziergräser für Kübel verleihen jedem Ort das gewisse Etwas. Sie sind nicht nur äußerst dekorativ, sondern auch pflegeleicht und vielseitig einsetzbar.

Ziergräser für Kübel 67

Gräser sind pflegeleichte Pflanzen, um den Balkon oder die Terrasse zu gestalten. Hoch wachsende Gräser in Kübeln können ein dekorativer Sichtschutz sein. Mit ihren schönen Formen, den farbenfrohen Halmen und ihrer Leichtigkeit erobern Ziergräser nicht nur immer mehr die Gärten, sondern auch Töpfe und Kübel. Sie sorgen für besondere Stimmungen, lassen den Garten mit allen Sinnen genießen.

Mehrjährige Ziergräser, die frostfrei überwintert werden müssen

Ziergräser für Kübel 68

Japanisches Blutgras – Imperata cylindrica ‚Red Baron‘

Bereits ab dem Sommer macht die auffallend leuchtend rote Blattfärbung dieses Ziergras einzigartig.
Das Blutgras stammt aus Japan, China und Korea. Es wird 30-40 cm hoch. Die aufrechten Triebe sind mit dichten, im Sommer zunehmend leuchtend rot werdenden Blättern besetzt. Die rote Farbe wird gegen den Herbst hin immer intensiver und hält bis in den Winter an. In milden Wintern und/oder an sehr geschützten Standorten bleiben die Blätter bis weit in den Winter oder gar bis zum Frühling schön rot. Hierzulande bilden sich keine Blüten.
 
Das Japanische Blutgras liebt Wärme, daher sollte der Standort sonnig bis halbschattig sein. Wichtig ist, dass der Boden humos und durchlässig ist. 
Dieses attraktive Ziergras kommt sehr gut zur Geltung als Einzelpflanze, aber auch in der gemischten Rabatte mit Blütenstauden und kleineren Gehölzen. Sehr dekorativ ist es auch in herbstlichen Kübeln. Leider ist das Japanische Blutgras eines der Ziergräser für Kübel, dass vor Frost geschützt überwintert werden muss.

Purpur-Federborstengras

Purpur-Federborstengras – Pennisetum setaceum Rubrum

Das Purpur-Federborstengras ist eine auffällige Zierpflanze, die in vielen Gärten aufgrund ihrer attraktiven Farbe und Textur beliebt ist. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Afrika und wird oft auch als „Afrikanisches Federgras“ bezeichnet.
Die Pflanze bildet aufrecht wachsende Horste aus schmalen, grünen Blättern, die bis zu einem halben Meter lang werden können. Im Sommer erscheinen die dekorativen, borstigen Blütenstände: etwa 30 cm lange, zylindrische Ähren, die in einem tiefen Purpur-Rot erstrahlen.
Pennisetum setaceum Rubrum bevorzugt einen sonnigen Standort und einen gut durchlässigen Boden. Die Pflanze ist relativ pflegeleicht und benötigt nur gelegentliches Gießen und Düngen. Sie ist winterhart nur bis -10°C , daher benötigt sie unbedingt guten Schutz im Winter.
Aufgrund ihrer intensiven Farbe und Textur eignet sich Pennisetum setaceum Rubrum hervorragend als Akzentpflanze in modernen Gärten und als Ziergras für Kübel.

Federborstengras ´Summer Samba´

Federborstengras ´Summer Samba´ – Pennisetum ´Summer Samba´

Das Federborstengras ´Summer Samba´ ist eine dekorative Zierpflanze und eine Neuheit unter den Ziergräsern.
Die Pflanze bildet aufrecht wachsende Horste aus schmalen, grünen Blättern, die bis zu einem 150 cm lang werden können. Im Sommer erscheinen die dekorativen, borstigen Blütenstände: etwa 30 cm lange, zylindrische Ähren, die in einem tiefen Purpur-Rot erstrahlen und dann im Herbst in cremefarbene Ähren übergehen.
Das Federborstengras ´Summer Samba´ bevorzugt einen sonnigen Standort und einen gut durchlässigen Boden. Die Pflanze ist relativ pflegeleicht und benötigt nur gelegentliches Gießen und Düngen. Winterschutz ist empfehlenswert.

Pennisetum ´Skyrocket´

Pennisetum ´Skyrocket´- Federborstengras ´Skyrocket´

Das Federborstengras ‚Skyrocket‘ ist ein echtes Highlight unter den Ziergräsern. Seinen schlanken, aufrecht stehenden Halme sind auffallend grün-weiß panaschiert. Dieses Ziergras wächst kräftig und wird wird etwa 60-90 cm groß. Ab Anfang Juli erscheinen cremeweiße Blütenstände, das Gras Blüht dann bis in den Oktober.
Das winterharte, mehrjährige Ziergras muss frostfrei überwintert werden.

Winterharte Gräser für Kübel:

Fuchsrote Segge

Fuchsrote Segge- Carex buchanii

Die Fuchsrote Segge ist ein Ziergras, das in keinem Garten fehlen sollte. Mit seinen schmalen, glänzenden Blättern in einem leuchtenden Bronzebraun verleiht es jedem Beet und jeder Pflanzung eine elegante und zeitlose Note.
Die Pflanze wächst aufrecht und buschig und kann bis zu 50 Zentimeter hoch werden. Dabei bildet sie ein attraktives Polster aus langen, schmalen Blättern, die sich in der Sonne wunderbar reflektieren und eine warme Atmosphäre erzeugen.
Carex buchanii bevorzugt einen halbschattigen bis sonnigen Standort und einen gut durchlässigen, feuchten Boden. Die Pflanze ist pflegeleicht und winterhart.

Zartes Federgras

Zartes Federgras – Stipa tenuissima

Das Zarte Federgras, auch bekannt als Mexikanisches Federgras oder Engelshaar, ist eine grazile Erscheinung in der Welt der Gräser. Mit ihren filigranen Halmen, die bis zu 50 Zentimeter hoch werden können, und den zarten, federartigen Blütenständen, erweckt es den Eindruck einer Ballerina auf der Wiese.
Sein natürlicher Lebensraum erstreckt sich von den trockenen Steppen Nordafrikas über die Mittelmeerregion bis hin zum Nahen Osten und Zentralasien. Hier trotzt das wintergrüne Gras den widrigsten klimatischen Bedingungen und stellt ihre Anpassungsfähigkeit unter Beweis.
Doch nicht nur die äußere Erscheinung weiß zu begeistern. Das Zarte Federgras gehört zu den zukunftsfähigen Pflanze, die höheren Temperaturen und Trockenheit vertragen.

Lampenputzergras 'Hameln'

Lampenputzergras ‚Hameln‘ – Pennisetum alopecuroides ‚Hameln‘

Das Pennisetum ‚Hameln‘ ist eine wahrhaft majestätische Erscheinung in der Welt der Gräser. Mit seinen straffen, aufrechten Halmen und den charakteristischen, flauschigen Blütenständen, erweckt es den Eindruck eines Königs unter den Ziergräsern.

Durch seine beeindruckende Wuchshöhe von bis zu einem Meter eignet es sich besonders für größere Beete und Rabatten. Aber auch als Solitärpflanze oder in Kübeln gepflanzt, bildet es einen wahren Blickfang im Gartenreich. Dieses winterharte Gras blüht früh und üppig und verfärbt sich im Herbst goldgelb.
Doch nicht nur seine imposante Erscheinung weiß zu begeistern.

Japanisches Waldgras

Japanisches Waldgras – Hakonechloa macra ‚Aureola‘

Das Japanische Waldgras ist ein wahrer Hingucker im Garten. Die schmalen Blätter in leuchtendem Gelb erzeugen einen faszinierenden Kontrast und lassen das Herz jedes Gartenfreunds höher schlagen.
Die Pflanze wächst dicht und buschig und erreicht eine Höhe von bis zu 30 Zentimetern. Im Herbst verzaubert das Japanische Waldgras dann mit seiner warmen goldgelben Farbe.
Für das Japanische Waldgras ist ein halbschattiger Standort ideal, am besten auf einem feuchten und gut durchlässigen Boden.
Das Japanische Waldgras ist winterhart bis -20°C und eignet sich hervorragend als Bodendecker oder in Kübel gepflanzt. Besonders als Akzentpflanze in schattigen Gärten oder als Randbepflanzung in Blumenbeeten macht sie eine gute Figur.

Weißgestreifter Kalmus 'Ogon'

Weißgestreifter Kalmus ‚Ogon‘ – Acorus gramineus Ogon

Acorus gramineus ‚Ogon‘ ist eine attraktive, grasartige Pflanze, die wegen ihrer leuchtend goldgelben Blätter sehr geschätzt wird. Die Pflanze stammt aus Asien und wächst in feuchten Gebieten wie Sümpfen und entlang von Flussufern. ‚Ogon‘ ist eine Zwergform von Acorus gramineus und erreicht eine Höhe von etwa 20 cm.
Die Blätter von ‚Ogon‘ sind schmal und biegsam und wachsen in lockeren Büscheln. Im Sommer erscheinen unscheinbare, braune Blüten an hohen Stielen über dem Laub. ‚Ogon‘ bevorzugt einen feuchten bis nassen Standort in voller Sonne bis Halbschatten und eignet sich gut für die Verwendung in Wassergärten, entlang von Teichrändern, als Bodendecker in feuchten Bereichen und auch als Kübelpflanze.
Der weißgestreifte Kalmus ‚Ogon‘ ist relativ pflegeleicht und erfordert nur gelegentliches Gießen, um den Boden gleichmäßig feucht zu halten. Er ist winterhart bis -20°C und verliert im Winter sein Laub.

Chinaschilf 'Cosmopolitan'

Chinaschilf ‚Cosmopolitan‘ – Miscanthus sinensis ‚Cosmopolitan‘

Das Chinaschilf ‚Cosmopolitan‘ ist ein attraktives und robustes Ziergras, das sich durch seine einzigartige Farbkombination und seinen aufrechten Wuchs auszeichnet. Die Blätter zeigen sich in einem frischen Grün mit cremeweißen Blatträndern und auffälligen Mittelstreifen.

Die Pflanze bildet imposante Horste, die bis zu 2 Meter hoch werden können. Im Spätsommer erscheinen die dekorativen, silberweißen Blütenstände, die bis zu einem Meter hoch werden können. Miscanthus ‚Cosmopolitan‘ bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und ist winterhart.

Feinhalm Chinaschilf 'Gracillimus'

Feinhalm Chinaschilf ‚Gracillimus‘ – Miscanthus sinensis ‚Gracillimus‘
 

Das Feinhalm Chinaschilf ‚Gracillimus‘ ist eine beliebte Ziergrasart, die für ihre grazile, elegante Erscheinung geschätzt wird. Die Pflanze bildet aufrecht wachsende Horste mit einer Höhe von bis zu 1,50 Meter und einer Breite von etwa einem Meter. Die schmalen, linearen Blätter sind bis zu 1 cm breit und 30 cm lang, sie sind mittelgrün und haben eine silbrige, fast metallische Oberfläche. Im Herbst färben sie sich in ein wunderschönes, goldenes Gelb.
Im Spätsommer erscheinen die dekorativen Blütenstände: bis zu 30 cm lange, schlanke Rispen mit silbrig-weißen Blüten, die bei Sonnenlicht leicht rosa bis rotbraun schimmern können. Die Blütenstände behalten ihre Wirkung auch im Winter und bieten ein attraktives Bild, wenn sie von Schnee bedeckt sind.
Das Feinhalm Chinaschilf ‚Gracillimus‘ bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Es ist relativ pflegeleicht und benötigt nur gelegentliches Gießen und Düngen. Das Feinhalm Chinaschilf ‚Gracillimus‘ ist winterhart bis -25°C, mit seiner filigranen und eleganten Erscheinung ist es eine ideale Wahl für moderne Gärten und japanische Gärten.

Zwergblauschwingel ´Zwergenkönig´

Zwergblauschwingel ´Zwergenkönig´ – Festuca ´Zwergenkönig´

Der Zwergblauschwingel ‚Zwergenkönig‘ ist eine kleine, aber feine Erscheinung in der Welt der Gräser. Mit ihren kompakten, kugelförmigen Halmen und ihrem dichten, grünen Blattwerk, erweckt sie den Eindruck eines königlichen Zwerges im Reich der Ziergräser für Kübel.

Durch ihre geringe Wuchshöhe von lediglich 15 bis 20 Zentimetern eignet sie sich hervorragend für kleine Beete und Rabatten. Aber auch als Bodendecker, in Steingärten oder in Kübeln und Balkonkästen weiß sie zu überzeugen.

Ziergräser draußen überwintern

Beachten Sie jedoch, dass auch winterharte Ziergräser für Kübel bei sehr starkem Frost oder länger andauernden Frostperioden geschützt werden sollten, um ein Absterben der Pflanzen zu vermeiden. Am besten stellen Sie die Kübel an einen geschützten Standort und bedecken den Wurzelbereich mit einer isolierenden Schicht aus Mulch oder Stroh. An frostfreien Tagen sollten die Ziergräser vorsichtig gewässert werden.

Ziergräser für Kübel 69

Pflanzzeit für Ziergräser für Kübel


Am besten pflanzt man die Ziergräser für Kübel im Spätsommer. Man setzt sie in Kübel, die zwei bis dreimal so groß sind wie der Topf beim Kauf. Als Erde eignen sich Kübelpflanzenerde oder lockere Blumenerde. Blähton am Boden des Kübels verhindert Staunässe.

Rückschnitt im Frühjahr

Im Frühling werden die Ziergräser für Kübel kräftig zurückgeschnitten, danach treiben sie wieder aus. Durch Verjüngung bleiben die Gräser jahrelang schön. Dazu teilt man den Wurzelballen und entfernt die ältesten Halme in der Mitte des Ballen. Anschließend setzt man den Ballen wieder zusammen.

Garten-Ideen

Rosengarten anlegen

Rosengarten anlegen – ganz modern

Seit vielen Jahrtausenden verzaubern Rosen die Menschen mit ihrem Duft und der zeitlosen Schönheit ihrer Blüten. Einen Rosengarten anlegen – das ist nicht nur etwas für Romantiker. Auch in modernen…

hanggarten

Hanggarten gestalten: 10 Ideen

Die schönsten Villen der Reichen und Mächtigen liegen oft auf Hügeln oder an Hängen mit traumhaften Panoramablick, umgeben von eindrucksvollen Hanggärten. Gelungene Hanggärten gehörten schon immer zu den Pilgerstätten aller…

 

zur Startseite

 

 

Zirol * Tiere im Garten & Gartenideen   Über uns   Impressum   Datenschutzerklärung

 

Bloggerei.de