Gärten zum Wohlfühlen

Gärten zum Wohlfühlen

Ein tolles Gefühl: Sie betreten einen Garten und fühlen sich gleich zuhause. Der Garten gibt ihnen Lebensfreude und vermittelt Geborgenheit. Kurzum, das ist ein Garten zum Wohlfühlen. Wie Sie Gärten zum Wohlfühlen gestalten können, verraten wir hier.

Gärten zum Wohlfühlen

Ihr eigener Stil

So individuell wie wir sind auch unsere Vorstellungen von unserem Wohlfühl-Garten. Mancher wünscht sich einen stylischen Garten, vielleicht design-orientiert mit klaren Linien. Andere träumen von einem romantischen Garten mit zarten Farben und üppiger Blütenfülle. Manche lieben den naturnahen Garten, der uns im Wechsel der Jahreszeiten eins werden lässt mit der Natur.

mediterraner Garten
Mediterraner Garten

Manche suchen die Farbenpracht, die Geselligkeit, die Leichtigkeit des Seins, die südliche Gärten bieten. Andere begeistern sich für die überbordende Fülle, die Lebenskraft, die aus tropischen Gärten spricht, die Bewegung, Grazie, den Überlebenswillen der Steppengärten? Fasziniert Sie die Disziplin, die Demutshaltung gegenüber der Natur, die asiatische Anlagen ausdrücken?

Ein Garten macht seinen Besitzer glücklich, wenn er zu ihm passt.

Wie wollen Sie Ihren Garten nutzen?

Gärten zum Wohlfühlen 1
Naturgarten

Natur beobachten


Viele Menschen fühlen sich wohl, wenn sie sich eins mit der Natur fühlen. Lebendiges zu gestalten ist gut für das Selbstbewusstsein. Der Mensch erlebt sich im Garten als nützlich. Es ist ein Erfolgserlebnis, wenn die Pflanzen wachsen und gedeihen. Zudem kann man im Garten auch vielen Tieren einen Lebensraum bieten. Angesichts des Artensterbens, besonders der Insekten und der Vögel, möchten viele Gartenbesitzer und Balkongärtner verantwortlich handeln und etwas zum Schutz vieler Tierarten beitragen.

Whirl-Pool
Whirlpool

Einfach nur entspannen

Für andere ist der Garten ein Wohnraum im Freien, in der sie sich in ihrer Freizeit entspannen können und der nicht mit zu viel Arbeit verbunden ist.
Der Garten wird zum Lebensraum, den man in seine Alltagsgewohnheiten einschließt.

Viele früher typische Indoor-Aktivitäten haben sich über Jahre ins Freie verlagert. Elegante Lounge-Möbel laden auf der Terrasse zum Chillen ein, in der Außenküche werden Scampi- und Gemüsespieße rauchgegart. Entspannung findet man im Schwimmteich oder Whirlpool.

Gärten zum Wohlfühlen
Obst und Gemüse anbauen

Obst und Gemüse anbauen


Auch das Gefühl, sich aus dem Garten ernähren zu können, alles von der Aussaat bis zur Ernte selbst in der Hand zu haben, ist für viele ein besonderes Erlebnis. Der Garten wird daher zum Sinnbild für natürliche Gesundheit und Vitalität, die Gartenarbeit ist ein entspannender Ausgleich.

Gärten zum Wohlfühlen

Kreativ sein


Manch einer fühlt sich im Garten erst richtig wohl, wenn er ihn ständig aufs schönste dekorieren und umgestalten kann. Jeder Bewohner sollte daher einen Freiraum zur kreativen Betätigung haben. Das können Sandkisten zum Buddeln und Bauen für kleine Kinder, ein Abenteuerspielplatz für die Junioren oder ein Hochbeet für die Senioren sein.

Gärten zum Wohlfühlen

Ihre Farben zum Wohlfühlen

Mit der Wahl der Farben geben Sie Ihrem Garten Ihre ganz individuelle Note. Und das muss sorgfältig geplant werden. Schließlich kommen Farben bei vielen Dingen im Garten vor: Blüten, Blätter, Möbel, Bodenbeläge, Mauern, Sichtschutzelemente… Bei einem gelungenen Garten müssen nicht nur alle Farben im Garten genau abgestimmt sein, sondern auch zum Haus passen.

Farben und Farbkombinationen lösen automatisch Gefühle aus und unterliegen immer einem Trend. Farben sind im Garten ein sehr wichtiges Gestaltungsmittel. Sie verändern die Gartenräume enorm, sie leiten den Blick, binden die Aufmerksamkeit, lassen Situationen in den Vordergrund rücken oder taktvoll im Hintergrund verschwinden.

Ob Sie die Farben in Ihrem Garten harmonisch oder kontrastreich zusammenstellen, eine klassische Farbstellung wählen oder außergewöhnliche Farbspielen ausprobieren, edle dezente Farben aussuchen oder zu knallige Farben greifen, ist letztlich Ihre persönliche Entscheidung. Schließlich müssen Sie die Farben wählen, die Sie mögen, mit denen Sie sich wohlfühlen.

Gärten zum Wohlfühlen

Garten-Räume zum Wohlfühlen

Ein Garten zum Wohlfühlen muss genau auf die Bedürfnisse und persönlichen Interessen seiner Bewohner abgestimmt sein. Daneben gibt es aber noch einige grundsätzliche Dinge, um das Leben im Garten angenehm zu gestalten. Um sich im Garten wohl zu fühlen, ist die Strukturierung des Raumes die wichtigste Voraussetzung.

Der Wohlfühl-Garten berücksichtigt unser tief verwurzeltes Sicherheitsbedürfnis. Er ist nach dem Lehnstuhl-Prinzip gestaltet mit freier Aussicht nach vorn. Hinten setzt man hohe schützende Bäume und Hecken, seitlich eine niedrigere Begrenzung.

Pfingstrosen

Um genießen zu können, brauchen wir schöne Ausblicke, auf denen das Auge ruhen kann. Durch abwechslungsreiche Gestaltung mit geschwungenen Teichen und Wegen, mit Brunnen, verschiedenen Ruheplätzen bietet der Garten viel Anregung. Je mehr Menschen sich im Garten aufhalten, umso höhere Ansprüche werden an die Konzeption gestellt. Individualität und Variation heißen hier die Zauberworte.

Die Vorlieben und Abneigungen, die Ängste und das Alter der Bewohner werden bei der Anlage berücksichtigt. So plant man in einem Garten, in dem Kleinkinder spielen, keinen Teich ohne starke Sicherheitsvorkehrungen. Andererseits wird man Senioren Treppen oder Stege ohne Geländer ersparen. Eine Grundausleuchtung des Gartens am Abend, zumindest an allen Treppen und Wegen ist für die Sicherheit unverzichtbar.

Bloggerei.de