gartentrends 2021

Gartentrends 2021

2020 hat uns gezeigt, wie wichtig der eigene Garten ist. Der Garten ist ein wunderbarer Ort zur Erholung, für viele Menschen ist er zum neuen Mittelpunkt geworden. Die Gartentrends 2021 zeigen Wege, den eigenen Garten noch attraktiver zu gestalten und dabei gleichzeitig etwas für die Umwelt, für die heimische Tier- und Pflanzenwelt zu tun.

Gartentrends 2021

1 Im Garten wohnen

Der Garten bekommt immer mehr Bedeutung als zusätzlicher Wohnraum. Er wird zum Lebensraum, den man in seine Alltagsgewohnheiten einschließt. Hier findet meist unkomplizierte Geselligkeit am Grillplatz oder in der Outdoor Küche statt. Gymnastikplatz, Sauna und Schwimmteich sorgen für entspannende Wellness.

Die Grenzen zwischen Innen- und Außenraum verschwinden. Das Design von Innen und Außenraum muss zusammenpassen. Im Garten kann man sich entspannen, seinen Lieblingsbeschäftigungen nachgehen und die Schönheiten der Natur das ganze Jahr über jeden Tag genießen. Durch die intensive Verbindung von Wohnung und Garten gewinnt man viel Freiraum.

Naturgarten

2 Der Naturgarten

Wir werden immer umweltbewusster und möchten, dass sich dies in unseren Gärten widerspiegelt. Ein Naturgarten ist nachhaltig und strahlt Ruhe aus. Wildblumenwiesen, Trockenmauern, Holz, zahlreiche Pflanzen bieten auch Lebensraum für viele Tiere: Vögel, Insekten, Amphibien und kleine Säugetiere wie Igel, Eichhörnchen und Fledermäuse.

Dabei soll der Garten nicht völlig sich selbst überlassen und zur Wildnis werden, sondern es geht um die Verbindung von Natürlichkeit und Gestaltung. Mit heimischen Pflanzen und auch Gewächsen aus anderen Regionen, die gut am jeweiligen Standort gedeihen, entstehen Gärten für alle Sinne: Natur nimmt man nicht nur über das Auge wahr, sondern über die Nase und die Ohren.

Gartentrends 2021

3 Die heimische Tierwelt unterstützen

Umweltbewusste Gartenbesitzer unterstützen die heimische Tierwelt. Insekten, Eichhörnchen, Vögel, Igel… brauchen Lebensraum und Nahrung. Ein naturnaher Garten mit vielfältiger Bepflanzung bietet zahlreiche Rückzugsmöglichkeiten. Ein Haufen aus Laub, Reisig und Holz stellt für viele Tierarten ein ideales Winterquartier dar. Die Wahl von bienenfreundlichen Pflanzen, die Pflanzung einer Vogelschutzhecke und der Verzicht auf Chemie sind weitere Beispiele, wie man der heimischen Tierwelt helfen kann. Futterdepots und Nistkästen sind ebenso wichtig.

Vogelgarten


4 Der Vogelgarten

Immer mehr Tierfreunde möchten im heimischen Garten Wildvögel beobachten. Mit Pflanzen, die die Tiere anziehen und ihnen Nahrung und Lebensraum geben, legen sie richtige Vogelgärten an. Der Weißdorn z.B. bietet vielen Tieren Unterschlupf und Nahrung. Früchte wie Hagebutten, Schlehen, Blaubeeren, Ebereschen und Johannisbeeren… sind ideal für Rotkehlchen, Finken und Zaunkönige. Auch Nistkästen und Futterhäuschen dürfen hier nicht fehlen. In einem Vogelgarten herrscht immer Leben. Hier ist ein Ökosystem, das Vögel und Insekten anzieht, die wiederum Schädlinge vernichten und so entsteht ein natürliches Gleichgewicht.

Wassergarten

5 Wassergarten 

Wasser übt seit jeher eine große Faszination auf die Menschen aus und besitzt ein gewaltiges gestalterisches Potential. Es steht für Leben und Erfrischung, vor allem für Entspannung und Erholung. Ob Quellstein, Brunnen, Bachlauf, Mini-Teich oder Natur-Pool, für jeden Garten gibt es eine passende Lösung. Wassergärten ziehen viele Tierarten an, die entweder nur kurz zu einen Besuch kommen oder sich sogar einnisten. 

Nachhaltigkeit im Garten

6 Nachhaltigkeit 

Der Trend zum nachhaltigen Gärtnern zeichnet sich schon länger ab. Hier geht es darum, Ressourcen zu schonen.
Regenwasser sammeln, um Wasser zu sparen
Bioabfälle kompostieren
auf Plastik weitgehend verzichten

Urban gardening

7 Urban Gardening

Die Städte sollen grüner werden. Im Innenhof, auf der Dachterrasse, auf dem Balkon – überall soll es blühen. Mit vertikalen Gärten, Kübelpflanzen, Hochbeeten lassen sich grüne Oasen mitten in der Stadt anlegen.

gärtnern auf dem Balkon

8 Gärtnern auf dem Balkon

Immer mehr Menschen entdecken ihre Liebe zur Natur und nutzen den Balkon als neuen Lebenraum. Der Balkon ist ein wunderbarer Ort zum Wohlfühlen: Hier kann man gärtnern ohne Garten, aber auch gemütlich frühstücken, ausgiebig in der Sonne baden oder den Abend mit einem schönen Glas Wein genießen. Schöne Pflanzen, aber auch tolle Möbel und Dekorationen sorgen für die richtige Atmosphäre.

Gartentrends 2021

9 Weiß und Grau

Leuchtend weiße Blüten, strahlend weiße Möbel, graue Wandtönungen und Böden, das sind in den letzten Monaten die Farbtrends in den sozialen Medien wie Instagram. Diese Farbgestaltung werden sicherlich auch den Weg in den Garten finden. Auch ganz weiße Gärten liegen voll im Trend.

Gemüsebeete

10 Obst- und Gemüsebeete

Nichts ist mit dem Gefühl vergleichbar, Obst oder Gemüse zu pflanzen, wachsen zu sehen und zu ernten. Die Düfte und Farben beruhigen und inspirieren zugleich Geist und Seele. Vor allem der Obstgarten mit seinem Erntesegen gibt uns das überwältigende Gefühl, überreich von der Natur beschenkt zu werden. Wir genießen die Vorstellung, uns jetzt fast vollständig von Selbstgezogenem ernähren zu können, als ein wunderbares Erfolgserlebnis.

Auch wer nur wenig Platz und Zeit hat, kann einen kleinen Naschgarten anlegen mit Erdbeeren, Johannis-, Stachelbeeren und einer Obstbaumspindel. Für Balkon und Terrasse gibt es heute speziell gezogene zierende Topfgemüse und -beeren wie Artischocken, Kräuter, Peperoni, Auberginen, Gurken, Salat, Mangold, scharfe Paprika, Tomaten-Raritäten. Sie wachsen zusammen mit den Balkonblumen und verwöhnen Augen, Nase und Gaumen.

Smart garden

Smart Garden

Technik-Fans sind begeistert: Nicht nur unsere Haushaltsgeräte werden immer smarter, die Digitalisierung macht auch vor dem Garten nicht Halt. Rasenmäh-Roboter, automatische Bewässerungssysteme, Beleuchtungssysteme… sollen uns das Leben leichter machen. Die Gartenarbeit kann automatisiert und ferngesteuert werden. Zudem können Ressourcen effizienter genutzt werden.

Bloggerei.de