kleine Gärten

Kleine Gärten – ganz groß

Die Grundstücke in den guten Wohnlagen sind teuer und klein. Wenn man selten zu Hause ist, braucht man eigentlich keinen Garten. Da hat es der Garten – sollte man meinen – in gewissem Sinne schwer. Doch weit gefehlt! Bei dem Grün in ihrer Nähe sind die Menschen herrlich inkonsequent. Sie wollen fast alle naturnah leben, aber dennoch Läden und Szenecafés direkt nebenan haben, frei nach Tucholsky: „Ja, das möchte ich: eine Villa im Grünen mit großer Terrasse; vorn die Ostsee und hinten die Friedrichstraße.“


Kleine Gärten - ganz groß 6

Die Liebe der ständigen Nomaden zum Garten ist so ausgeprägt, dass sich das Pariser Nobelhotel Pershing bei seinem Neubau einen vertikalen Garten über sechs Stockwerke einfallen ließ, nur damit man von jedem Zimmer ins Grüne schaut. Die modernen Menschen haben aber recht: sie brauchen den Garten wirklich – zur Entspannung, Regeneration und für ihre Kreativität. Sie brauchen den Ausgleich in der Natur, um körperlich und geistig fit zu sein und um das mobile, technisierte Leben überhaupt ertragen zu können.

Gartenküche

———————

Werbung

Kleine Gärten - ganz groß 7Kleine Gärten - ganz groß 8

Schrebergärten erleben heute eine ungeahnte Renaissance und begeistern gerade die junge Generation für die Pflanze. Neue gemeinschaftliche Gärten sind Experimentierräume für ein gutes Leben in der Stadt. Prachtvoll bepflanzte Balkons, Terrassen und Dachgärten fallen immer wieder im Straßenbild auf. Manche Garage, Fabrikhalle ist schon extensiv begrünt. Moose, Gräser, Kleinstgehölze, Sedum- und Sempervivumarten lassen die hässlichen Dächer verschwinden.

Auch hinter den Häusern, selbst im Inneren regt es sich. Innenhöfe, Atriumgärten und kleine Hausgärten zeigen sich als gärtnerische Schmuckstücke. Der Garten ist hier ein wichtiger Rückzugsraum geworden, der ganzjährig – unabhängig von Urlaubsreisen – die Möglichkeit zur Entspannung und zur individuellen Freizeitgestaltung gibt.

100 Quadratmeter und große Gartenträume. Wie soll man auf so wenig Raum seine Vorstellungen verwirklichen, so wenig Garten in ein Paradies verwandeln? Viele Gärten haben heute nicht mehr Platz zur Verfügung. Und doch müssen sie all das leisten, was die großen Anlagen bieten: Kindern Raum zum Spiel, zur Entfaltung ihrer Sinne geben, Ort familiärer Begegnung und sommerlicher Gartenpartys sein und vor allem uns ermöglichen, unter freiem Himmel die Natur, die schöne Jahreszeit zu genießen.

Kleine Gärten - ganz groß 9

Kleine Gärten - ganz groß 10Kleine Gärten - ganz groß 11

Eigentlich ist es bei den Gärten wie bei der Einrichtung eines Hauses: Wo wenig Platz ist, muss man eben noch sorgfältiger planen und konsequenter gestalten, von richtiger Pflanzenauswahl bis zu gestalterischen Raffinessen. Auch die Umgebung spielt eine Rolle. Aus allen Widrigkeiten sollte man echte Tugenden machen, etwa wenn eine unattraktiv verputzte Hauswand das Grundstück abschließt, die Terrasse des Nachbarn direkt an die eigene grenzt, der Garten sehr schattig ist.

Wichtig sind auch die Fragen: wie viel Zeit hat der Gärtner für die grüne Oase, wer pflegt sie in seiner Abwesenheit, sind Kleinkinder, Tiere im Haus, die wenigstens ihre Spielecke bzw. ihr Katzengras draußen untergebracht haben wollen. Bei der Anlage sollten wir notgedrungen Prioritäten setzen und können nur das gestalten, was wir unbedingt im Garten haben müssen: Blumenbeet, Terrasse , Pool…?

Grundsätzlich kommen kleine Gärten den menschlichen Bedürfnis nach Geborgenheit sehr entgegen. Weitläufige Anlagen werden oft sogar durch Hecken und Mauern in mehrere Räume unterteilt, weil die Menschen sich so besser aufgehoben fühlen. Allerdings könnte sich das Gefühl der Behaglichkeit in eine beklemmende Empfindung von Beengtheit verwandeln, wenn etwa in Atriumgärten die Mauern überhand nehmen.

Dabei ist entscheidend: Größe oder Kleinheit hängen nicht allein von den Quadratmetern ab, sondern entstehen in unserer Vorstellungskraft. Ein Garten, der viel zum Entdecken bereithält, wirkt immer größer als er tatsächlich ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Einengende zu überwinden: Man lässt Kletterpflanzen über die Mauern ranken und setzt immergrüne Gewächse davor. Durchbrüche, Fenster, selbst Spiegel an den Mauern erwecken die Illusion, dahinter setze sich der Garten fort.

Pfade mit geschickt eingesetzten Wegunterbrechungen machen neugierig auf den Verlauf. Eine intensive, nicht zu hohe Bepflanzung, die verschiedene Gartenräume schafft, wirkt großzügig. Terrassierungen werten Hanggärten auf und auch tiefer liegende Bereiche wie in einem Senkgarten lassen Flächen größer wirken.

Man kann auch schöne Blickfänge im Garten anlegen wie Statuen, Brunnen oder dekorative Ziergehölze. Sitzplätze an unterschiedlichen Plätzen schaffen ebenfalls abwechslungsreiche Aspekte. Die Dekoration der Wände könnte zum absoluten Höhepunkt des Gartens werden. Prachtvolle Wandtönungen, kleine Statuen und Wandbrunnen gehören dazu. Die momentan hochaktuellen vertikalen Pflanzwände aus Stauden, Farnen und Epiphyten schaffen einmalige Bilder.

Wasserspiel

Sichtachsen zumindest auf schöne Punkte in der Umgebung verleihen dem Garten ebenfalls Weite. Wer den Blick über den Zaun hinaus schweifen lässt, holt sich Großzügigkeit in den Garten. Ein Teich mit freier Wasserfläche, die den Himmel widerspiegelt, öffnet den Garten nach oben.

Heute weichen die Trennungen von Wohn- und Gartenbereich oft leichteren, offenen Bauweisen, die die Grenzen zwischen Innen- und Außenraum verschwinden lassen. Durch die intensive Verbindung von Wohnung und Garten gewinnen wir viel Freiraum. Man kocht, grillt, isst, feiert drinnen und draußen. Selbst die Gartenmöbel können jetzt durchaus mit der Inneneinrichtung konkurrieren.

Sitzplatz

Entscheidend für das Gelingen kleiner Gärten ist die Auswahl der Pflanzen. Es versteht sich von selbst, dass Baumgiganten wie Buchen oder Eichen hier nichts zu suchen haben, ebenfalls keine ungestümen Kletterer wie der Knöterich. Aus der Vielfalt der kompakt wachsenden Gehölze lassen sich viele als Sichtschutz einsetzen oder sind als Platz sparende Spaliergehölze erhältlich.

LOBERON – Coming Home: Stilvolle und individuelle Dekorationen für Ihren Outdoor-Bereich jetzt entdecken!

Bloggerei.de