Microgreens

Microgreens – Vitamine von der Fensterbank

Microgreens sind der neueste Food-Trend aus den USA: gesund, nachhaltig und lecker. Die Idee stammt aus dem Urban Gardenig und findet inzwischen immer mehr Anhänger weltweit. Kein Wunder, denn es macht einfach Spaß, Grün in den eigenen vier Wänden anzubauen. Microgreens brauchen nur wenig Platz und Pflege. Hier kann man mit geringem Aufwand kleine Vitaminbomben ernten, die gerade im Winter unser Immunsystem stärken.

Microgreens

Microgreens – das Wort klingt ein bisschen wie Pflanzen aus dem Reagenzglas. Ist aber nicht so: Microgreens sind ganz normale Gemüse- und Kräuterkeimlinge, die bereits als wenige Tage oder Wochen alte Pflänzchen geerntet und frisch verzehrt werden können.

Die Keimlinge haben bereits die ganze Kraft der ausgewachsenen Pflanze in sich. Die Nährstoffe sind in den Microgreens bis zu fünfmal höher konzentriert als in den entsprechenden ausgewachsenen Pflanzen. Die Blättchen sind reich an Vitamin C, B und A. Dazu kommen die Mineralstoffe Kalzium, Eisen und Zink sowie Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe und Aminosäuren. Daher werden die gesunden Pflänzchen gern als Superfood bezeichnet.

Microgreens

Beliebt als Microgreens sind Kräuter und Gemüsesorten wie Schnittsalate, Brokkoli, Kresse, Bohnen, Minze, Mangold, Rettich, Ruccola, Brunnenkresse, Buchweizen, Rotkohl, Radieschen, Senf, Blumenkohl, Basilikum, Amaranth, Fenchel, Dill, Koriander, Sonnenblumenkerne, Erbsen und Rote Bete. Große und harte Kerne und Samen wie die von Erbsen, Bohnen, Buchweizen oder Sonnenblumen sollten vor der Aussaat eine Nacht in Wasser eingeweicht werden, damit die Keimung schneller geht.

Microgreens

Aussaat

Microgreens werden genau wie Gemüse ausgesät, nur sehr viel dichter. Am besten nimmt man Anzuchtschalen mit Abzugslöchern. Es funktioniert aber mit jeder flachen Schale wie z.B. einem großen Pflanztopfuntersetzer. Füllen Sie die Schale etwa zwei Zentimeter hoch mit Anzuchterde. Je nachdem, ob die Samen Licht- oder Dunkelkeimer sind, müssen Sie die Schale in den ersten Tagen abdecken. Lichtkeimer werden mit Frischhaltefolie abgedeckt. Bei Dunkelkeimern können Sie eine dünne Schicht Erde locker auf die Samen geben oder die Schale mit einer zweiten Schale in gleicher Größe abdecken. Halten Sie die Keimlinge gleichmässig feucht und lüften Sie das Saatgut zwei bis dreimal täglich. Sind die Pflänzchen nach vier bis sechs Tagen gewachsen, lassen Sie die Abdeckung weg. Der beste Platz für die Microgreens ist eine warme, helle Fensterbank ohne direkt Sonne.

Ein Video, wie man Microgreens anzieht, finden sie bei YouTube

Microgreens giessen


Das Schwierigste ist, die richtige Feuchtigkeit zu dosieren, damit die Keimlinge schnell wachsen, aber nicht faulen. Anfangs dürfen sie nur mit der Sprühflasche befeuchtet werden. Erst kurz vor der Ernte können sie mehr Wasser bekommen. Am besten vertragen sie Leitungswasser in Zimmertemperatur.

Microgreens – Vitamine von der Fensterbank 1

Microgreens ernten

Manche Microgreens kann man schon nach wenigen Tagen ernten, andere brauchen ein paar Wochen, bis sie reif sind. Am längsten brauchen Rote Beete. Man erkennt, dass sie reif sind, wenn sich das zweite Blattpaar entwickelt. Im Gegensatz zu Sprossen wird bei den Microgreens nur der überirdische Teil gegessen. Bei der Ernte schneidet man die Microgreens am Stielansatz ab.

Essen

Microgreens sind köstlich. Bei ihnen sind nicht nur Vitamine und Inhaltsstoffe konzentriert, sondern auch der Geschmack. Manche schmecken auch in Klein wie das ausgewachsene Gemüse, andere Keimlinge haben ihre ganz eigene Note. Am besten verzehrt man die Microgreens sofort frisch nach der Ernte, einfrieren oder erhitzen bekommt ihnen gar nicht.

Mit Microgreens kann man viele Speisen aufpeppen: Salate, Quark und Käse, einfach auf dem Butterbrot, als Garnitur zum Fleisch, in Smoothies gemixt… Hier kann man mit den unterschiedlichen Microgreen-Sorten experimentieren und mit Geschmack, Farbe und Form der Pflänzchen spielen. Das bringt nicht nur spannende Geschmacks-Erlebnisse, das sieht auch sehr dekorativ aus.

Bloggerei.de