Kategorien
Garten

Schwimmteich und Naturpool: Biotope für Badespaß und Wellness

Für unbeschwerten Badespaß in kristallklares Wasser ohne den Einsatz von Chemie sorgt ein Schwimmteich oder Naturpool. Sie unterscheiden sich nicht etwa in der Form, sondern durch die Art der Wasser-Aufbereitung.

Baden im Einklang mit der Natur – das ist der Traum vieler Gartenbesitzer. Für unbeschwerten Badespaß im eigenen Garten sorgt ein Schwimmteich oder Naturpool. Hier findet man kristallklares Wasser ohne den Einsatz von Chemie. Ein Schwimmteich oder Naturpool im Garten, das ist wie Urlaub das ganze Jahr über.

Der Unterschied Schwimmteich Naturpool

Bei „Pool“ denkt man erst mal an ein eckiges Becken. Für den Naturpool trifft das nicht unbedingt zu, es gibt auch natürlich geformte Naturpools so wie es auch eckige Schwimmteiche gibt. Der Unterschied zwischen Schwimmteich oder Naturpool ist nicht die Form, sondern die Art der Wasser-Aufbereitung.

Ein Schwimmteich kann auch ohne Technik auskommen. Hier wird das Wasser durch Pflanzen, Zoo- und Phytoplankton gereinigt. Daher braucht ein solcher Teich neben der Schwimmzone eine große Regenerationszone. Das beansprucht relativ viel Platz, ein Schwimmteich braucht eine Mindestgröße von 50-60 Quadratmetern.

Schwimmteich mit Sprungbrett

Bio- oder Naturpools

Dagegen kommen Bio- oder Naturpools mit weniger Platz aus und eignen sich auch für kleinere Gärten. Der Bio- oder Naturpool funktioniert aber ohne den Einsatz von Chlor oder anderer Chemie. Zudem sind die Betriebskosten deutlich geringer als bei einem herkömmlichen Schwimmbad. Der Bio- oder Naturpool besteht meist aus einem Schwimmbecken und einem Aufbereitungsbecken. Eine Pumpe befördert das Wasser aus dem Schwimmbecken in das Aufbereitungsbecken, wo es rein biologisch gefiltert wird. Dann kommt das saubere Wasser wieder in das Schwimmbecken zurück.

Hier kommt viel Technik zum Einsatz wie Skimmer (Oberflächenabsauger), Pumpe und Filter, damit das Wasser möglichst nährstoffarm ist und sich keine Algen bilden können. Automatisch arbeitende Teichroboter geben der Reinigung der Becken den letzten Feinschliff. Mit rotierenden Bürsten säubern sie selbstständig Beckengrund und Wände, befreien sie von Biofilmen, die sich auch bei sehr gepflegten Anlagen bilden können. Beim Naturpool müssen regelmäßig die Wasserqualität und die Technik kontrolliert werden.

Naturpools kann man komfortabel Massagedüsen, Scheinwerfer, Wärmepumpen, Gegenstromanlagen und Rollladen-Abdeckungen ausstatten. Pflanzen braucht man im Naturpool nicht, wenn einem beim Baden die Berührung damit stört. Einen Lebensraum für Tiere bieten diese Pools nicht.

Schwimmteiche

Auf kunstvolle Weise verbinden Schwimmteiche Badevergnügen und Naturerfahrung. Sie sind eine Kombination eines üppig grünenden und blühenden Feuchtbiotops in einer flacheren Regenerationszone und einer tiefen Schwimmzone. In dem abgegrenzten Sumpfgebiet entziehen unter anderem Laichkraut, Tausendblatt und Wasserhahnenfuß dem Wasser Sink- und Schwebeteilchen, vor allem aber Phosphor. Sie brauchen den Phosphor zum Blühen, nehmen ihn den Algen weg und reduzieren so deren Wachstum.

Schwimmteiche brauchen relativ viel Platz

Der Schwimmteich wirkt wie ein natürlicher See. Man badet in natürlichem Wasser und kann die Flora und Fauna hautnah erleben – ein unvergleichbares Gefühl. Ein Schwimmteich beeindruckt mit seiner üppigen Vegetation: Viele Wasserpflanzen und Unterwasserpflanzen, z. B. Seerosen gedeihen hier. Auch bietet der Teich Rückzugsbereich und Lebensraum für viele heimische Tiere. Ein Schwimmteich wertet den Garten das ganz Jahr über auf – sogar im Winter. Dann kann man auf der zugefrorenen Eisfläche Schlittschuh laufen.

Schwimmteiche sind die natürlichste Form, im eigenen Garten zu baden. Dafür muss man auf solche Annehmlichkeiten wie eine Pool-Heizung verzichten. Manche Menschen stört es auch, dass man hier beim Baden mit Pflanzen und Tieren in Berührung kommt.

Traumhaft: Sitzplätze am Schwimmteich oder Naturpool

Sitzplätze direkt am Wasser sind ein Muss. Man möchte das ganze Jahr über mit dem Blick aufs Wasser wohnen, fast wie auf einer Insel. Die Terrasse ragt dann in den Teich hinein. Hölzerne Brücken und Sonnendecks führen in den Garten, verlocken zum Träumen und Faulenzen. Wie in einem Spiegel verliert sich der Blick über dem Wasser im unendlichen Blau des Himmels. Die Gedanken beginnen zu schweifen, der Alltag fällt von uns ab. An heißen Sommertagen, wenn die Luft über den Schwimmteichen oder Pools zu flirren beginnt, fühlt man sich wie im sonnigen Süden.

Aus Sicherheitsgründen sollte man allerdings bei jedem Schwimmteich oder Naturpool auch an eine Beleuchtung des Ufers denken, damit nachts niemand ein unfreiwilliges Bad nimmt. Sind Kinder im Haus, muss man unbedingt ein Sicherheitsnetz über der Wasserfläche anbringen oder einen Zaun um den Teich ziehen.

Zum Badespaß im Garten gehört es für uns auch, die erfrischende Nähe des Wassers stets hautnah zu spüren. Wir erleben sie an sprudelnden Quellsteinen, Brunnen ganz bewusst, oder wenn wir auf großen Trittsteinen, Stegen oder niedrigen Brücken die Teiche überqueren.

Coole Bilder von Naturpools und Schwimmteichen finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.