Romantisch: Lila Frühlingsblüher

Lila Frühlingsblüher sorgen für eine romantische und poetische Stimmung auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten.

lila Frühlingsblüher
Romantisch: Lila Frühlingsblüher 1

In dieser unruhigen Zeit suchen wir zuhause, im Garten und auf dem Balkon vor allem eines: Entspannung. Blumen, schön bepflanzte Kübel, attraktiv gestaltete Beete gehören unbedingt zum Wohlfühlen. Harmonie und Poesie stehen jetzt bei den Bepflanzungen im Mittelpunkt. Und eine Farbe darf dabei nicht fehlen: Lila!

Lila Frühlingsblüher sorgen für eine romantische und poetische Stimmung auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten.

lila Frühlingsblüher

Die Modenschauen für das Frühjahr 2023 haben gezeigt: Einer der Trends für dieses Jahr ist die Farbe Lila, die jetzt eine frische und frühlingshafte Atmosphäre in unser Leben bringen wird. Lila war in den verschiedensten Nuancen zu sehen bei Designer:innen wie Versace, Victoria Beckham und Issey Miyake.

Lila als Farbe im Garten kann beruhigend und mystisch wirken. Es kann auch als Akzentfarbe verwendet werden, um andere Farben hervorzuheben oder einen dramatischen Effekt zu erzielen. Diese Farbe verkörpert Romantik, Zärtlichkeit und Träumerei auf eine unvergleichliche Art und Weise. Sie verleiht Ihrem Garten eine sanfte und verführerische Atmosphäre, die die Sinne betört.

Krokusse, Hyazinthen, Tulpen, Stiefmütterchen und Hornveilchen sind wohl die meist verbreiteten lila Frühlingsblüher. Daneben gibt es aber noch eine ganze Reihe wunderschöner Blumen, die uns im Frühling mit ihren lila Blüten verzaubern.

Kugel-Primel

Kugel-Primel (Primula denticulata)

Von März bis April blüht die Kugelprimel zartlila. Ihre Blüten sitzen an kugeligen Köpfen auf langen, kräftigen Stielen. Die länglich ovalen Blätter erscheinen in dichten Rosetten. Die Kugelprimeln stammen aus Afgahanistan und Westchina. Sie werden etwa 30 cm hoch und brauchen einen nährstoffreichen, humosen Boden. Der Standort sollte eine hohe Luft- und Bodenfeuchtigkeit aufweisen. Die Lage darf nicht zu sonnig sein, am besten ist der Halbschatten unter Bäumen oder in der Nähe von Mauern.

Duft-Veilchen

Duftveilchen (Viola odorata)

Das Duftveilchen ist eine kleine, aber attraktive Blume, die vor allem in Europa und Asien heimisch ist. Dieser lila Frühlingsblüher hat tiefpurpurrote oder lilafarbene Blüten, die von grünen Blättern umgeben sind. Es bevorzugt feuchte, aber gut drainierte Böden und bevorzugt einen halbschattigen Standort.
Einer der größten Vorteile des Duftveilchens ist sein angenehmer Duft, der an Frühling und Sommer erinnert. Diese Blume ist auch eine beliebte Wahl für Kübel und Beete und kann sowohl als Einzelpflanze als auch in Gruppen gepflanzt werden. Es kann auch als kostbares Andenken für geliebte Menschen dienen.

 

Schachbrettblume

Schachbrettblume (Fritilaria meleagris)


Die Schachbrettblume verdankt ihren Namen ihren schachbrettartig gemusterten Blüten. Die überhängenden Glockenblüten erscheinen von April bis Mai und sind weiß oder purpur bis rosa.
Die Schachbrettblume wird 20-40 cm hoch. Sie liebt einen geschützten sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Erde sollte feucht, humos und ohne Staunässe sein. Man kann sie bis zu 10 Jahre ungestört an einem Platz stehenlassen. Während der Wachstumsphase sollte sie etwas Volldünger bekommen. An geeigneten Standorten vermehrt sich die Schachbrettblume selbst.
Dieser aparte lila Frühlingsblüher passt gut in Steingärten, in Blumenwiesen, unter Bäume oder Sträucher oder in die Nähe eines Teiches. Auch in Schalen oder Kübeln wird sie zum attraktiven Blickfang.

Blut-Storchschnabel

Blut-Storchschnabel (Geranium sanguineum)

Der Blut-Storchschnabel ist eine beliebte Gartenpflanze, die für ihre leuchtend lila-roten Blüten bekannt ist. Sie gehört zur Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae). Diese ausdauernde Staude wächst bis zu 40 cm hoch und bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Die Blütezeit reicht von Juni bis September. Die Blüten haben fünf gefärbte Petalen und sind sehr ansprechend für Insekten und Schmetterlinge. Der Blut-Storchschnabel ist eine robuste Pflanze, die leicht zu pflegen ist und sich ideal für den Einsatz in Naturgärten, Beeten, Rabatten und auf Terrassen eignet.

Polster-Phlox

Polster-Phlox (Phlox subulata)


Der Polster-Phlox bildet dichte blütenübersäte Polster, die sich besonders gut für Steingärten, Schalen und Mauern eignen. Er blüht von Ende März bis Mai. Der lila Frühlingsblüher bevorzugt sonnige Lage und sandigen, leicht kalkhaltigen Boden. Viel Nässe führt zu Krankheiten. Es gibt zahlreiche Züchtungen mit Blütenfarben von Weiß über Rosa, Rot bis Blau. Der Polster-Phlox wird 10 bis 15 cm hoch. Damit der Phlox schöne dichte Teppiche bildet, setzt man 3 bis 5 Pflanzen pro Quadratmeter. Nach der Blüte sollte der Phlox um die Hälfte zurückgeschnitten werden, dann  blüht er wieder  im Herbst. 

Karpaten-Glockenblume

Karpaten-Glockenblume (Campanula carpatica)

Die Karpaten-Glockenblume ist eine charmante und anspruchslose Pflanze, die ihren Namen aufgrund ihrer Verbreitung in den Karpaten erhielt. Sie gehört zur Familie der Glockenblumengewächse und zeichnet sich durch ihre wunderschönen, kleinen Glockenblüten aus, die in den Farben Blau, Lila oder Weiß erstrahlen.
Die Karpaten-Glockenblume bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und einen gut durchlässigen Boden. Die Pflanze kann bis zu 30 cm hoch werden und blüht von Juni bis September. Sie ist nicht nur optisch ansprechend, sondern auch eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten wie Schmetterlinge und Bienen.

Küchenschelle

Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris )

Von März bis April ist die  Küchenschelle eine kleine Attraktion. Ihre glockenförmigen Blüten erscheinen meist in Violett, manchmal auch in Rosa, Rot oder Weiß, und sind sehr dekorativ. 
Die Küchenschelle wird etwa 20 cm hoch und wächst buschig. Sie braucht einen vollsonnigen Standort, am besten in der Nähe von Steinen. Auf Mauerkronen, zwischen Stufen und Platten oder in Steingärten fühlt sie sich besonders wohl.

Akelei

Akelei (Aquilegia)

Die Akelei ist eine farbenfrohe und attraktive Pflanze, die in vielen Gärten und Parkanlagen anzutreffen ist. Sie gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse und ist bekannt für ihre charakteristischen, schalenförmigen Blüten in den Farben Rosa, Lila, Blau oder Weiß. Sie bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und einen humosen Boden. Die Pflanze kann bis zu 90 cm hoch werden und blüht von Mai bis Juni. Neben ihrer attraktiven Optik ist die Akelei auch eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten wie Schmetterlinge und Bienen. Außerdem ist sie eine gute Wahl für naturnahe Gärten und Wildblumenwiesen, da sie sich gut selbst ausbreiten kann.

Strahlen-Anemone

Strahlenanemone (Anenone blanda)

Die Strahlenanemone stammt aus Griechenland wird auch als Vorfrühlingsanamone, Balkananemone oder Griechisches Windröschen bezeichnet. Sie ist verwandt mit dem heimischen Buschwindröschen, das im Vorfrühling in unseren Wäldern blüht.
Die strahlenförmigen Blütensterne erscheinen in violett, pink, rosa, dunkelblau und weiß. Manche Sorten haben zweifarbige Blüten. Dieser lila Frühlingsblüher wird 15 cm hoch und bildet teppichartige Blütenpolster. 

Blaukisssen

Blaukissen (Aubrieta)

Blaukissen wachsen in Steingärten, auf Mauerkronen und an sonnigen Hängen als üppige Blütenteppiche. Zur Blütezeit von April bis Mai sind die Stauden vollständig von unzähligen kleinen Blüten bedeckt. Je nach Sorte präsentieren sich die Blaukissen in verschiedenen Blautönen, Violett, Rosa oder Rot. Diese Staude ist ein robuster Bodendecker, der sich auch in Blumenkästen oder Pflanzkübeln gut entwickelt.

Leberblümchen

Leberblümchen (Anemone hepatica)

Das Leberblümchen trägt seinen Namen aufgrund seiner Blattform, die an eine Leber erinnert. Die Pflanze blüht im Frühling in Farben wie Blau, Violett und Weiß und zieht damit die Aufmerksamkeit von Insekten an.
Das Leberblümchen ist eine robuste Pflanze und kann in schattigen Bereichen wachsen, obwohl sie auch in helleren Lagen gedeihen kann. In früheren Zeiten wurden Leberblümchen oft als Heilpflanzen verwendet. Es wurde angenommen, dass die Pflanze bei Stoffwechselstörungen und Lebererkrankungen hilfreich sein kann.

Zwerg-Schwertlilie

Zwerg-Schwertlilien (Iris reticulata)


Besonders elegante lila Frühlingsblüher sind die Zwerg-Schwertlilien. Sie werden nur 10-20 cm hoch und blühen zwischen Februar und März. Es gibt sie in den verschiedensten Tönen von Hellblau bis Purpurviolett, in Weiß und in Gelb.
Ihr Standort sollte sonnig bis halbschattig sein. Zwerg-Schwertlilien brauchen einen durchlässigen, leicht kalkhaltigen, sandigen Gartenboden.

Zierlauch

Zierlauch (Allium)

Zur Familie des Lauchs gehören nicht nur Schnittlauch, Knoblauch und Zwiebeln, es gibt sehr dekorative Familienmitglieder: Große Arten wie der Himalya-Riesenlauch (Allium giganteum), der 170 cm hoch werden kann und Blütendolden von 10-20 cm Durchmesser hat. Oder kleine Arten wie der Goldlauch (Allium moly), der nur 20-45 cm hoch wird. Viele Lauch-Arten blühen lila, aber es die Palette der Blütenfarben bietet noch mehr: Magenta, Purpurrosa, Enzianblau, Gelb und Weiß. Manche Arten haben dichte Kugel-Blütenstände, die aus vielen Einzelblüten zusammengesetzt sind, wie der Himalya-Riesenlauch. Andere wie der Rosenlauch bezaubern durch lockere Blütenstände.

Lila Frühlingsblüher sind echter Hingucker. Edel und klassisch wirken Blumen in Lila in Kombination mit weißen Blüten. Einen starken Kontrast hingegen schaffen Sie mit der Farbe Gelb. Natürlich lassen sich aber auch sonst alle möglichen Blütenfarben mit Lila kombinieren

 

Autor: Anja Wehle

Dipl.-Kff. - Journalistin und Bloggerin. Ich liebe alles, was wächst, grünt oder blüht. Noch mehr faszinieren mich die Tiere im Garten. In meinen mehr als zwei Jahrzehnten als Gartenjournalistin durfte ich die erstaunlichsten Gärten besuchen und Menschen treffen, die mit Hingabe und Kreativität wahre grüne Kunstwerke geschaffen haben. Meine Kamera ist stets an meiner Seite, um die Schönheit der Gärten und ihrer tierischen Bewohner einzufangen.

Zirol * Tiere im Garten & Gartenideen   Über uns   Impressum   Datenschutzerklärung

 

Bloggerei.de