9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut

Wie kann man Unkraut im Garten effektiv bekämpfen? Regelmäßig rupfen oder hacken, die Fläche mit Steinen oder Folie versiegeln? Eine gute Möglichkeit sind immergrüne Bodendecker gegen Unkraut zu verwenden.

immergrüne Bodendecker gegen Unkraut

Gärtnern kann eine wunderbare Art sein, Zeit im Freien zu verbringen und sich mit der Natur zu verbinden. Doch trotz aller Freude, die das Hobby bereiten kann, ist das Thema Unkraut ein ständiger Begleiter, der vielen Gartenliebhabern das Leben schwer macht. Wie kann man Unkraut im Garten effektiv bekämpfen? Regelmäßig rupfen oder hacken, die Fläche mit Steinen oder Folie versiegeln? Eine gute Möglichkeit sind immergrüne Bodendecker gegen Unkraut zu verwenden.

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 1

Die Vorteile von Bodendeckern


Bodendecker sind eine wundervolle Art, um Gartenflächen auf natürliche Weise zu bedecken. Sie sorgen nicht nur für ein ästhetisch ansprechendes Aussehen, sondern bieten auch zahlreiche Vorteile für die Umwelt. Doch wie funktionieren Bodendecker eigentlich?

Grundsätzlich sind Bodendecker Pflanzen, die in der Lage sind, eine dichte Schicht aus Blättern und Stängeln auf dem Boden zu bilden. Dadurch verhindern sie das Wachstum von Unkraut und reduzieren die Verdunstung von Feuchtigkeit aus dem Boden. Gleichzeitig schützen sie den Boden vor Erosion und verbessern die Bodenqualität, indem sie organische Substanz und Nährstoffe in den Boden abgeben.

Ein weiterer Vorteil von Bodendeckern ist ihre Fähigkeit, Lebensräume für Tiere und Insekten zu schaffen. Viele Bodendecker sind in der Lage, Schmetterlinge, Bienen und andere nützliche Insekten anzulocken, die für die Bestäubung von Pflanzen unerlässlich sind. Darüber hinaus bieten Bodendecker auch Schutz und Lebensraum für Kleintiere wie Vögel, Eichhörnchen und Kaninchen.

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 2

Immergrüne Bodendecker gegen Unkraut: Die wichtigsten Eigenschaften


Bodendecker, die besonders gut gegen Unkraut sind, zeichnen sich in der Regel durch folgende Eigenschaften aus:

Dichtes Wachstum

Schnelles Wachstum

 

Tief verwurzelt

Robuste Natur

Es gibt viele Arten von immergrüne Bodendecker gegen Unkraut, die für verschiedene Gartenbedingungen geeignet sind. Einige Bodendecker bevorzugen schattige Bereiche, während andere volle Sonne benötigen.

Immergrüne Bodendeckern gegen Unkraut für Sonne und Halbschatten

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 3

Wollziest (Stachys byzantina)


Wollziest, auch bekannt als Filziger Ziest, ist ein winterharter, immergrüne Bodendecker gegen Unkraut, der aufgrund seines dichten Wuchses und seines auffälligen, silbrig-grauen Laubs eine dekorative Wirkung hat. Die Pflanze bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und ist gut geeignet für trockene und durchlässige Böden. Im Sommer bildet Wollziest lilafarbene Blütenstände, die eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten darstellen. Wollziest ist pflegeleicht und benötigt nur wenig Aufmerksamkeit.

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 4


Purpurglöckchen (Heuchera)


Purpurglöckchen finden immer mehr Freunde. Die immergrüne Staude ist ein attraktiver Bodendecker, sie macht sich auch gut in herbstlichen Kübeln und Balkonkästen. Mitte Mai bis Ende Juli erscheinen die grazilen Blüten. Das Purpurglöckchen sollte halbschattig stehen, es braucht einen frischen, nährstoffreichen Boden. Es wird etwa 40 cm hoch. Bei strengem Frost sollte es einen Winterschutz aus Reisig bekommen.

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 5

Sedum


Eine weitere Option sind Sedum-Pflanzen. Diese Sukkulenten sind sehr widerstandsfähig und können in den meisten Bodentypen wachsen. Sie sind auch in der Lage, sich schnell zu vermehren und den Boden zu bedecken, was das Wachstum von Unkraut hemmt. Sedum-Pflanzen gibt es in verschiedenen Farben und Formen, so dass sie auch ästhetisch ansprechend sein können.

Für den Schatten

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 6


Haselwurz (Asarum europaeum)


Der Haselwurz ist ein winterharte immergrüne Bodendecker gegen Unkraut. Er bevorzugt schattige und feuchte Standorte und bildet dichte, flächige Bestände aus herzförmigen, dunkelgrünen Blättern. Die unauffälligen Blüten erscheinen im Frühjahr und sind von tiefroter Farbe. Der immergrüne Bodendecker gegen Unkraut ist eine pflegeleichter Pflanze, der sich auch gut unter Gehölzen und Sträuchern ausbreiten kann. Die Pflanze enthält Asaron, einen Inhaltsstoff mit medizinischer Wirkung, der bei Bedarf jedoch aufgrund von möglichen Nebenwirkungen nur unter ärztlicher Aufsicht eingesetzt werden sollte.

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 1


Elfenblume (Epimedium)


Epimedium eignet sich gut als Bodendecker für schattige bis halbschattige Standorte. Die immergrüne Pflanze bildet dichte, flächige Bestände und unterdrückt Unkrautwuchs. Die Blüten sind klein, aber zahlreich und bilden einen schönen Kontrast zum Blattwerk.

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 8

Großes Immergrün (Vinca major)


Das Große Immergrün ist ein robuster und pflegeleichter Bodendecker, der das ganze Jahr über grün bleibt. Die Pflanze bevorzugt halbschattige bis schattige Standorte und ist sehr tolerant gegenüber verschiedenen Bodentypen und Umweltbedingungen. Im Frühling produziert sie lebendige blaue oder lila Blüten und im Herbst und Winter bleibt sie ein wichtiger Bestandteil des Gartens oder Parks. Vinca major kann Unkraut unterdrücken und ist eine ausgezeichnete Wahl für Steilhänge, Einfassungen und andere schwierige Bereiche, die schwer zu pflegen sind.

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 9

Ysander (Pachysandra)


Der immergrüne Ysander – auch bekannt als Dickmännchen – bildet dichte Matten aus glänzenden, elliptischen Blättern und kleinen, weißen Blüten im Frühjahr. Die Pflanze bevorzugt schattige Bereiche und kann in der Nähe von Bäumen, Sträuchern oder als Bodendecker unter Hecken und Sträuchern gepflanzt werden. Pachysandra ist pflegeleicht und erfordert nur wenig Aufmerksamkeit, um gesund zu bleiben.

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 10

Efeu

Ein Beispiel für einen Bodendecker, der Unkraut bekämpft, ist die Efeu. Efeu ist eine immergrüne Pflanze, die auch im Winter für eine schöne Optik sorgt. Sie wächst schnell und bedeckt den Boden dicht, wodurch Unkraut kaum eine Chance hat. Efeu ist auch sehr pflegeleicht und benötigt wenig Aufmerksamkeit, was für viele Gartenbesitzer ein großer Vorteil ist.

9 tolle immergrüne Bodendecker gegen Unkraut 11

Golderdbeere (Waldsteinia ternata)


Die Golderdbeere ist eine  bodendeckende Staude, die gegenüber vielen anderen immergrünen Bodendeckern noch einen Vorteil hat: Sie blüht im Frühjahr. Ihre leuchtend goldgelben Blüten erinnern an die der Erdbeeren. Golderdbeeren stammen aus den lichten Wäldern Europas und Vorderasiens. Entsprechend sollte auch der Standort im Garten sein: halbschattig bis schattig und etwas feucht. Ideal ist ein Platz unter größeren Gehölzen. Golderdbeeren wachsen rasch und breiten sich mit Hilfe von Ausläufern aus. Hat die Golderdbeere eine Fläche zugewachsen, kommt kein Unkraut mehr dazwischen. Die Golderdbeere ist pflegeleicht: Dünger im Frühjahr und Gießen an heißen Sommertagen sind genug. Im Herbst muss man sie vom Herbstlaub anderer Pflanzen befreien, da sie sonst im Winter faulen könnte.

Wann sollte man Bodendecker pflanzen?

In der Regel ist es am besten, Bodendecker im Herbst oder Frühling zu pflanzen, wenn die Temperaturen mild sind und der Boden feucht ist.
Im Herbst können Bodendecker ausreichend Zeit haben, um sich zu etablieren und Wurzeln zu schlagen, bevor der Winter kommt. Sie haben auch den Vorteil, dass sie im nächsten Frühling schnell wachsen und Blüten produzieren können.
Im Frühling können Sie Bodendecker pflanzen, sobald der Boden aufgetaut ist und die Frostgefahr vorbei ist. Dadurch haben die Pflanzen genügend Zeit, um vor dem heißen Sommerwetter zu wachsen und sich zu etablieren.
Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass einige Arten von Bodendeckern besser im Frühling und andere besser im Herbst gepflanzt werden sollten. Beispielsweise sollten Frühlingsblüher wie Bärlauch und Schneeglöckchen im Herbst gepflanzt werden, während Bodendecker wie Steinkraut und Sedum im Frühling gepflanzt werden sollten.
Unabhängig von der Pflanzzeit ist es wichtig, den Boden vor dem Pflanzen gut vorzubereiten und sicherzustellen, dass er frei von Unkraut und anderen Pflanzenresten ist. Außerdem sollten Sie sicherstellen, dass die Bodendecker genügend Platz haben, um sich auszubreiten und zu wachsen, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können.

 

Autor: Gila Breitenbach

Passionierte Hobby-Gärtnerin. Ich liebe meinen Garten und besonders die tierischen Besucher darin - die vielen Vögel am meinem Futterhaus.

Zirol * Tiere im Garten & Gartenideen   Über uns   Impressum   Datenschutzerklärung

 

Bloggerei.de