Kohlrouladen

Kohlrouladen – nach Oma´s Rezept und mal anders

Kohlrouladen war eines meiner Lieblingsessen in meiner Kindheit. Meine Oma konnte sie toll zubereiten. Hier 2 Rezepte: Kohlrouladen – auch Krautwickel genannt – wie aus Oma´s Küche und mal anders: Kohlrouladen – Italienisch. Beides ganz einfach und beides lecker.

Kohlrouladen klassisch und italienisch
Kohlrouladen klassisch und italienisch

Für die klassischen Kohlrouladen aus Oma´s Küche

(für 4 Personen)

1 Kopf Wirsing
800 g Gehacktes ½ Rind ½ Schwein
2 Zwiebeln
1 Brötchen
1 Zweig Rosmarin
10 Salbei Blätter
Salz, Pfeffer
½ Becher Schlagsahne

Vom Wirsing die äußeren 8 größten Blätter in kochendem Wasser für 2-3 Minuten blanchieren. (Den Rest des Kohl anderweitig verwenden) Die Blätter abschrecken und den harten Mittelstrunk herausschneiden. Blätter auf der Arbeitsfläche ausbreiten.

Die Füllung

Brötchen in Wasser einweichen. Dann das Brötchen gut ausdrücken. Zwiebeln und Kräuter feinhacken. Das Gehackte mit dem Brötchen, Zwiebeln und Kräutern gut mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jeweils 1 Achtel der Füllung in 1 Kohlblatt einrollen. Entweder mit Küchengarn umwickeln oder mit Rouladennadeln oder Zahnstochern fixieren.

In einer großen Pfanne Butterschmalz erhitzen, die Rouladen hineinlegen und von beiden Seiten kurz anbraten. Dann die Pfanne etwa 1 cm mit Wasser oder Brühe auffüllen. Pfanne mit Deckel zudecken und die Rouladen ca. 35-40 Minuten garen. In der Zeit immer mal wieder schauen, dass das Wasser oder die Brühe nicht ganz verschwunden ist und die Rouladen nicht anbrennen. Gegebenenfalls mit Wasser auffüllen. Man kann zwar von Anfang an mehr Wasser nehmen, dann ist das Risiko, dass die Rouladen anbrennen geringer. Das geht aber zu Lasten des Geschmacks.

Wenn die Rouladen fertig sind, sollte noch etwas Sauce in der Pfanne sein. Dann nimmt man die Rouladen raus und rührt unter die Sauce die Schlagsahne. Die Rouladen zurück in die Sauce legen und servieren.

Dazu passen natürlich Kartoffeln, aber durchaus auch Reis.

Kohlrouladen

Die italienischen Kohlrouladen

Die Zubereitung ist sehr ähnlich, aber in die Füllung kommen noch Parmesan, Knoblauch, Kapern und Oliven. Die Sauce wird mit Tomatenmark, Kapern und Oliven abgeschmeckt.

Zutaten für 4 Personen

1 Kopf Wirsing
800 g Gehacktes ½ Rind ½ Schwein
2 Zwiebeln
1 Zweig Rosmarin
10 Salbei Blätter
Salz, Pfeffer
½ Becher Schlagsahne
½ Brötchen
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel Tomatenmark
4 Esslöffel geriebener Parmesan
1 Esslöffel Kapern
10 schwarze Oliven ohne Kern

Vom Wirsing die äußeren 8 größten Blätter in kochendem Wasser für 2-3 Minuten blanchieren. (Den Rest des Kohl anderweitig verwenden) Die Blätter abschrecken und den harten Mittelstrunk herausschneiden. Blätter auf der Arbeitsfläche ausbreiten.

Italienische Kohlrouladen – Die Füllung

Ein halbes Brötchen in Wasser einweichen. Dann das Brötchen gut ausdrücken. Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter feinhacken. Oliven in Scheiben schneiden. Das Gehackte mit dem Brötchen, 2 Esslöffeln Parmesan, Zwiebeln, Knoblauch, Kapern, Olivenscheiben und Kräutern gut mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein paar Kapern und Olivenscheiben für die Sauce zur Seite legen.

Jeweils 1 Achtel der Füllung in 1 Kohlblatt einrollen. Entweder mit Küchengarn umwickeln oder mit Rouladennadeln oder Zahnstochern fixieren.

In einer großen Pfanne Butterschmalz erhitzen, die Rouladen hineinlegen und von beiden Seiten kurz anbraten. Dann die Pfanne etwa 1 cm mit Wasser oder Brühe auffüllen. Pfanne mit Deckel zudecken und die Rouladen ca. 35-40 Minuten garen. In der Zeit immer mal wieder schauen, dass das Wasser oder die Brühe nicht ganz verschwunden ist und die Rouladen nicht anbrennen. Gegebenenfalls mit Wasser auffüllen. Man kann zwar von Anfang an mehr Wasser nehmen, dann ist das Risiko, dass die Rouladen anbrennen geringer. Das geht aber zu Lasten des Geschmacks.

Wenn die Rouladen fertig sind, sollte noch etwas Sauce in der Pfanne sein. Dann nimmt man die Rouladen raus und rührt unter die Sauce die Schlagsahne, das Tomatenmark und die restlichen Olivenscheiben und Kapern. Die Rouladen zurück in die Sauce legen, mit reichlich Parmesan bestreuen und servieren.

Mehr leckere Rezepte finden Sie hier

Bloggerei.de